Fokus auf Hotel und USA

Foto: © philipbird123-fotolia.com

Bei den offenen Immobilienfonds verschieben sich sowohl die regionalen als auch die sachlichen Präferenzen. Weniger als ein Drittel aller Fonds vereint mehr als die Hälfte des gesamten Investitionsvolumens.

Analog zum Immobilienmarkt boomen auch offene Immobilienfonds und verzeichnen Rekordzuflüsse. Das Investitionsvolumen der Fonds ist allerdings rückläufig: Die 14 offenen Immobilienfonds, die von Scope Ratings untersucht wurden, investierten im vergangen Jahr insgesamt 6,2 Mrd. Euro. Dies ist zwar 1,1 Mrd. Euro mehr als der Wert des Jahres 2014, jedoch 900 Mio. Euro weniger als 2015. Der Rückgang des Investitionsvolumens von 2015 auf 2016 ist vor allem auf das weiter gestiegene Preis- und somit gesunkene Renditeniveau auf zahlreichen Immobilienmärkten zurückzuführen.

USA beliebtester Investitionsstandort

Mehr als ein Drittel des gesamten Investitionsvolumens, nämlich 2,1 Mrd. Euro, flossen im vergangen Jahr in die USA. In Deutschland wurden Objekte für 1,1 Mrd. Euro erworben, was die Bundesrepublik auf Rang zwei bringt, knapp vor Großbritannien mit 900 Mio. Euro.

Damit haben die USA Deutschland als beliebtesten Investitionsstandort abgelöst. Investierten 2014 noch 40 % der offenen Immobilienfonds in Deutschland, sank dieser Wert 2015 auf 22 % und dann im vergangen Jahr auf 17 %. Ganz anders die Entwicklung in den USA: Hier stieg der Anteil des Investitionsvolumens von 7 % im Jahr 2014 über 17 % 2015 auf nun 34 %.

Auch andere Gebiete außerhalb Europas werden zunehmend von offenen Immobilienfonds nachgefragt. So hat sich der Anteil der außereuropäischen Investitionen innerhalb eines Jahres verdoppelt und lag 2016 bei 40 %. Neben Investitionen in den USA wurden vor allem Objekte in Australien, Japan und Mexiko nachgefragt.

Dieser Anstieg wird durch zwei Faktoren begünstigt. Einerseits ist das Renditeniveau in den USA größer als auf den europäischen Kernmärkten. Andererseits setzen viele Fondsmanager auf eine stärkere geografische Diversifikation. Nach der Finanzkrise lag der Investitionsfokus noch sehr deutlich auf Europa und vor allem Deutschland.

weiter auf Seite 2