Erste HV nach Börsengang

Foto: © creditshelf

Gestern hat die creditshelf AG in Frankfurt ihre erste ordentliche Hauptversammlung nach dem Börsengang im Juli abgehalten. Dort waren 52,16 % des Grundkapitals vertreten und es wurden sämtliche Tagesordnungspunkte mit großer Mehrheit verabschiedet.

Auf der Hauptversammlung berichtete der Vorstand detailliert über die operative und strategische Entwicklung im vergangenen Geschäftsjahr und gab zudem einen Ausblick auf die weitere Strategie und das laufende Geschäftsjahr. Vorstand und Aufsichtsrat wurden mit großer Mehrheit entlastet. Zum Abschlussprüfer für das laufende Geschäftsjahr wurde die Warth & Klein Grant Thornton Wirtschaftprüfungsgesellschaft aus Frankfurt bestellt. “Das Geschäftsjahr 2018 war wesentlich von den Vorbereitungen auf den erfolgreichen Börsengang am 25. Juli 2018 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse geprägt, mit dem wir die Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen haben. Auch im Jahr 2018 konnten wir unsere positive Geschäftsentwicklung fortführen: Wir haben unsere zweite Managementebene verstärkt, unseren Mitarbeiterstamm insgesamt erweitert, das Volumen der arrangierten Kredite auf 50,7 Mio. Euro signifikant erhöht und den Umsatz mit 2,4 Mio. Euro im Vergleich zu 2017 nahezu verdoppelt. Es freut uns sehr, dass unsere Aktionäre uns auf unserer ersten Hauptversammlung ihr Vertrauen ausgesprochen haben”, so Dr. Tim Thabe, CEO von creditshelf. (ahu)

www.creditshelf.com