Erfolgreiche Premiere für nachhaltigen Schuldschein

Foto: © malp - stock.adobe.com

Nachhaltige Investments erfreuen sich bei Anlegern immer größerer Beliebtheit. Das zeigt sich auch am ersten Substainability-Schuldscheindarlehen, der von der ING und der LBBW arrangiert und strukturiert wurde. Für diesen gab es mehr Nachfrage als Angebot.

Der Maschinen- und Anlagebauer Dürr AG hat gestern ein Sustainability-Schuldscheindarlehen über 200 Mio. Euro platziert Arrangiert und strukturiert wurde die Transaktion von der ING und der LBBW. Teile des Schuldscheindarlehens wurden über eine Digitalplattform gezeichnet. Bei der Auswahl der Nachhaltigkeitsagentur wurde Dürr von der ING beraten.

Weltpremiere

Dürr ist das erste Unternehmen weltweit, das diese nachhaltigkeitsorientierte Finanzierung bei einem Schuldscheindarlehen einsetzt. Bislang kam diese Art der Finanzierung nur vereinzelt bei Krediten zum Einsatz. Mit einem durchschnittlichen Zinssatz von 0,84 % finanziert sich der Konzern günstiger als zuvor. Das Gesamtvolumen von 200 Mio. Euro wird der Dürr AG im nächsten Monat zufließen und verteilt sich auf Tranchen mit Laufzeiten von fünf, sechs, acht und zehn Jahren. Der Erlös stärkt die Liquidität und wird für die langfristige Unternehmensfinanzierung eingesetzt. Das Schuldscheindarlehen dient außerdem als frühzeitige Anschlussfinanzierung für die im übernächsten Jahr auslaufende Unternehmensanleihe über 300 Mio. Euro mit einem Kupon 2,9 %.

Zinssatz abhängig von Nachhaltigkeit

Durch den Sustainability-Ansatz wurden gezielt Investoren angesprochen, denen sowohl ökonomische Performance als auch nachhaltiges Wirtschaft wichtig ist. So sinkt oder steigt der Zinssatz der Anleihe, je nachdem, wie sich das Nachhaltigkeitsrating des Dürr-Konzerns verbessert oder verschlechtert. In das von der Agentur EcoVadis erstellte Rating fließen Ökologiekennzahlen wie zum Beispiel CO2-Ausstoß und Wasserverbrauch ein. Auch Aspekte wie faire Arbeitsbeziehungen und Bedingungen bei Lieferanten werden berücksichtigt. Die neuartige Form der Finanzierung kam bei den Anlagern gleich gut an: Aufgrund des großes Interesses von Banken aus dem In- und Ausland war das Orderbuch mehrfach überzeichnet.

“Mit diesem Sustainability Schuldschein ist der Dürr AG der Einstieg in den Bereich der nachhaltigen Finanzierung erfolgreich geglückt”, so Klaus Pahle, Head of Schuldscheindesk der ING in Deutschland. “Ich bin davon überzeugt, dass diese Transaktion für viele andere Unternehmen wegweisend sein wird.” (ahu)