Ende eines Hoffnungsträgers

Bald werden keine Airbus A380 mehr produziert / Foto: © PhotoSG - stock.adobe.com

Einst als große Hoffnung gestartet, konnte der Airbus A380 die großen Erwartungen nicht erfüllen. Nun stellt Airbus die Produktion ein. Davon sind auch Fondsanleger betroffen.

Nichts weniger als eine neues Zeitalter der Luftfahrt sollte am 25. Oktober 2007 eingeläutet werden, als auf einem Flug von Singapur nach Sydney zum ersten Mal ein Airbus A380 im Linienflug eingesetzt wurde. Doch das größte jemals in Serienfertigung hergestellte zivile Verkehrsflugzeug erwies sich als Ladenhüter, sodass Airbus die Produktion immer mehr zurückfuhr. Nun gab der europäische Luftfahrtkonzern bekannt, dass die Produktion des A380 Ende 2021 eingestellt wird.

Von der Einstellung der Produktion sind auch zahlreiche Flugzeugfonds betroffen. So dürfte der Wert der derzeit in Betrieb befindlichen Flugzeuge unter der schwachen Nachfrage gelitten haben. Auch ist äußerst fraglich, wie sich die Preise für gebrauchte Maschinen entwickeln werden, wenn bald keine neuen Maschinen mehr ausgeliefert werden. Somit ist fraglich, mit welchen Ausschüttungen Anleger entsprechender Fonds bald rechnen können. (ahu)