Diese Weiterbildungsabschlüsse zählen wirklich

Foto: © Vitalii Vodolazskyi - stock.adobe.com

Die Pandemie hat spürbare Auswirkungen auf die unterschiedlichsten Lebensbereiche: So wurde innerhalb weniger Wochen nicht nur unser Alltag komplett auf den Kopf gestellt, sondern aufgrund von Kurzarbeit, Homeoffice und drohendem Jobverlust machen sich viele von uns vermehrt Gedanken über die berufliche Zukunft. Dabei steht  auch das Thema Weiterbildung hoch im Kurs, da viele die Krise zum Anlass nehmen, ihre beruflichen Perspektiven neu auszurichten. Bei der Auswahl der passenden Weiterbildung ist jedoch erhöhte Sorgfalt geboten. Denn gerade in der Finanz- und Versicherungsbranche werden Berufstätige mit einem regelrechten „Dschungel“ an Angeboten und Abschlüssen konfrontiert. Deshalb ist es notwendig, sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen und dabei zu überprüfen, welche Abschlüsse die Karriere nachhaltig vorantreiben und somit halten, was sie versprechen.

Durchblick im Weiterbildungsdschungel

Grundsätzlich gilt: wer sein aktuelles Fachwissen auffrischen oder in ein neues Thema nur oberflächlich hineinschnuppern möchte, kann dies mit einem Online- oder Tagesseminar meist schnell und unkompliziert abdecken. Wer hingegen beabsichtigt, tiefer in die Materie einzusteigen und seiner Karriere einen nachhaltigen Input oder gar eine neue Richtung zu geben, kommt um eine umfangreichere Weiterbildung mit anerkanntem Zusatzabschluss nicht herum. Hier geht es nämlich nicht nur um das Fachwissen sondern auch um den Titel, der am Ende erreicht wird. In der Finanz- und Versicherungsbranche gibt es eine ganze Reihe solcher mehr oder weniger anerkannter Abschlüsse: die Bandbreite reicht von IHK-Zertifikaten (z.B. Fachwirt für Finanzberatung) über privatrechtliche Abschlüssen (z.B. Experte Betriebliche Altersversorgung) bis hin zu Hochschulweiterbildungen (z.B. Finanzfachwirt (FH)). Selbstverständlich sind diese Abschlüsse auch mit einem deutlich höheren Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Deshalb muss dann bei der Weiterbildungsentscheidung besonderer Wert auf die Qualität des Abschlusses gelegt werden.

Wichtige Fragen bei der Orientierung

  • Wie bekannt/anerkannt ist der Abschluss?
  • Wie werden Leistungen abgeprüft?
  • Wer vergibt den Abschluss?
  • Wie aussagekräftig ist der Titel?

Womit Wirkung und Qualität des Abschlusses erhöht werden können, lesen Sie auf Seite 2