Die stärkste Region der USA

Wolfgang J. Kunz, Vertriebsdirektor DNL Real Invest AG / Foto: © DNL Real Invest AG

Der US-Immobilienmarkt ist dynamisch, riesengroß und die Einwohnerzahl wächst jährlich um mehr als drei Millionen Menschen. Wolfgang J. Kunz, Vertriebsdirektor der auf US-Immobilien spezialisierten DNL Real Invest AG kennt den Markt wie seine Westentasche. Im finanzwelt-Interview erklärt er, warum er den Südosten präferiert, welche Strukturen Sinn ergeben und wie er den Vertrieb unterstützt.

finanzwelt: Sie sind spezialisiert auf den US-Immobilienmarkt. Was sind die Gründe, warum dieser Markt so attraktiv für Anleger ist?
Wolfgang J. Kunz» Hier weise ich zunächst darauf hin, dass wir uns nicht auf „dem US-Immobilienmarkt“, sondern auf einen besonderen spezialisiert haben: Den Südosten der USA. Der US-Immobilienmarkt allgemein und speziell bei uns im Südosten hat eine Dynamik, die wir in Deutschland nicht kennen. Die USA sind circa 26-mal so groß wie Deutschland und die Einwohnerzahl wächst jährlich um mehr als drei Mio. Menschen. Anders als der Deutsche oder der Europäer, ist es für den Amerikaner normal, im Durchschnitt alle fünf Jahre seine Immobilie zu verkaufen und eine neue zu kaufen. Beruflich sind die Amerikaner sehr viel flexibler als wir. Ein Beispiel hierzu: Mercedes Benz verließ vor einigen Jahren die Standorte New York und New Jersey, um zu uns nach Atlanta zu kommen. Die meisten Mitarbeiter folgten dem Unternehmen und neue Mitarbeiter wurden bei uns einfach gefunden. Gerade bei Büroimmobilien lässt sich gutes Geld verdienen, da an guten Standorten durch Revitalisierung hohe Gewinne realisiert werden können. Aber auch bei Wohnimmobilien bieten die USA Projektentwicklern die Chance, gut zu verdienen. Dies ist dadurch begründet, dass die Nachfrage nach Top-Standorten laufend durch Zuzüge wächst. Wir in Atlanta verzeichnen seit nunmehr 35 Jahren jedes Jahr mehr als 100.000 neue Bürger, die dann ebenfalls Wohnimmobilien und Büros benötigen.

finanzwelt: Welche Regionen in den USA sind Ihrer Ansicht nach am attraktivsten?
Kunz» Dies ist eindeutig der Südosten der USA: Nach den aktuellen Wirtschaftsanalysen ist das die stärkste Region der USA und hat mit über 22 % zum BIP beigetragen.

finanzwelt: Mit welchen Partnern vor Ort arbeiten Sie zusammen?
Kunz» Wie sicherlich bekannt ist, arbeiten wir seit 2006 mit der TSO-Unternehmensgruppe im Bereich Vermögensanlage zusammen. Für Direktinvestments und Angebote für institutionelle Anleger arbeiten wir mit einem weiteren Anbieter, der seit über 15 Jahren auch sehr erfolgreich in Atlanta tätig ist. Außerdem arbeiten wir mit zwei kleineren Bauträgern in Orlando und Sarasota, Florida.

Warum DNL erstmalig einen AIF auflegt, erfahren Sie auf Seite 2