Deutschland Vizeweltmeister beim Goldkauf

Foto: © Nomad_Soul - stock.adobe.com

Die Degussa Goldhandel hat die beliebtesten Münzen der deutschen Anleger nach hausinternen Zahlen analysiert. Weltweit gibt es nur ein Land, in dem Anleger 2020 mehr Gold erwarben als in Deutschland.

Laut interner Auswertung von Degussa Goldhandel sind die 1 Unze Silbermünze Maple Leaf, die 1 Unze Silbermünze Krügerrand und die 1 Unze Silbermünze Australien Kangooro die beliebtesten Silbermünzen deutscher Anleger. Im Bereich Gold liegen der 1 Unze Degussa Goldbarren und der Krügerrand auf den beiden vorderen Plätzen.

Deutschland auf Platz 2

Laut einer Untersuchung des World Gold Council haben Anleger in Deutschland im vergangenen Jahr 8,1 Mrd. Euro in Gold investiert und dabei mehr als 163 Tonnen des gelben Edelmetalls gekauft. Weltweit haben lediglich Chinesen mehr Gold erworben. Dass sich Gold in Deutschland einer derart hohen Beliebtheit erfreut, hängt laut Degussa wesentlich mit der Historie zusammen: So hätte sich eine wechselhafte Währungsgeschichte mit Währungsreformen, Hyperinflation, Kaufkraftverlust und Wechselkursschwankungen tief in das Bewusstsein der Bundesbürger eingeprägt. Gold vermittle hingegen seit 5.000 Jahren Sicherheit und Beständigkeit – vor allem in Krisenzeiten wie jetzt. Weil Silber vor allem in der Industrie eingesetzt wird, sei es ein guter Indikator, für eine wieder anziehende Wirtschaft.

„Wie insbesondere die letzten zwei Dekaden gezeigt haben, erhalten Gold und Silber in Zeiten der zunehmenden Geldentwertung nicht nur die Kaufkraft; sie haben auch das Potenzial, dem Anleger eine reale Wertsteigerung zu bescheren. Die derzeitigen Kaufpreise sind für diejenigen Anleger attraktiv, die Gold- und Silberpositionen aufbauen wollen“, erläutert Degussa-Chefvolkswirt Dr. Thorsten Polleit. (ahu)