Deutsche Leibrenten mit Rekordjahr

Friedrich Thiele, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG / Foto: © Deutsche Leibrenten

Das Jahr 2019 brachte für die Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG einen deutlichen Umsatzsprung und einen neuen Rekordwert erreicht. In diesem Jahr ist weiteres Wachstum geplant, das nicht nur finanzieller Natur sein soll.

Die Deutsche Leibrenten hat im vergangenen Jahr 210 Neuabschlüsse getätigt und dabei ein Ankaufsvolumen von 75 Mio. Euro realisiert. Damit wurde der Umsatz des Vorjahres verdoppelt. „Wir freuen uns über das gute Ergebnis 2019 und blicken optimistisch in die Zukunft. Mit der im November 2019 begebenen Wandelanleihe von 50 Millionen Euro haben wir die Grundlage geschaffen, um unsere starke Position im Zukunftsmarkt Altersfinanzierung in den kommenden Jahren weiter auszubauen“, so Friedrich Thiele, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Leibrenten. „Mit rund fünf Millionen Immobilieneigentümern über 65 Jahren und einer alternden Bevölkerung ist der Markt für Immobilien-Verrentung in Deutschland sehr groß.“

In diesem Jahr will die Deutsche Leibrenten ihre externen Vertriebsstrukturen aus Immobilienmaklern, Banken und Versicherungen ausbauen und zudem mit eigenen Niederlassungen in deutschen Großstädten ein drittes Standbein für ihre Vertriebskapazitäten schaffen.

„Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern vor Ort werden wir weiter vorantreiben“ erklärt Vertriebsvorstand Thorsten Zucht. „Mit den eigenen Niederlassungen können wir zusätzliche direkte Key-Account Kapazitäten für Finanzberatung und Finanzdienstleistungen anbieten.“ (ahu)