Delta Lloyd gründet Team Windenergie

903f520be373d2f7.thaut_images.jpg
© Thaut Images - Fotolia.com

Delta Lloyd hat eine Tradition auf dem Gebiet der Versicherung von Windkraftanlagen aufgebaut und bündelt sein Wissen jetzt in einem Team für Windenergie. Das Team ist vollständig auf diesen nachhaltigen Wachstumsmarkt fokussiert – so berichtet das Unternehmen in einer aktuellen Pressmeldung.

(fw/mo) Delta Lloyd ist einer der ersten europäischen Versicherer, die Windkraftanlagen auf dem Meer versichern, und seit 2002 eng in die Entwicklungen auf diesem Markt einbezogen. Um diesen Wissensvorsprung optimal nutzen zu können, hat Delta Lloyd jetzt ein spezielles Akzeptanzteam Offshore Windenergie gegründet. In den letzten 20 Jahren hat Delta Lloyd seine Kenntnisse auf dem Gebiet von Windenergie strukturell aufgebaut. „Wir werden immer häufiger angesprochen, auch für Offshore-Windparks außerhalb der Niederlande. Es handelt sich um einen Wachstumsmarkt, in dem umfassende technische Kenntnisse benötigt werden, und die haben wir in den letzten Jahrzehnten sorgfältig aufgebaut. Diese Kenntnisse bündeln wir jetzt in einem speziellen ‚Windteam'“, so Titus Tiel Groenestege, verantwortlicher Manager bei Delta Lloyd.

Die Aktivitäten von Delta Lloyd auf dem Gebiet der technischen Versicherungen für Windkraftanlagen reichen vom Bau von Windparks bis zu Versicherungen zur Deckung der operationellen Risiken bzw. der Kontinuität der Betriebsführung. Die erste Erfahrung mit Windparks datiert aus der Zeit Anfang der Siebzigerjahre. Inzwischen hat sich das Portefeuille von Delta Lloyd auf gut 1000 Windräder erweitert. Im Jahr 2006 wandte Delta Lloyd als erster Versicherer eine sogenannte ‚cradle to grave‘-Deckung an. Das ist eine Police, die aus zwei Teilen besteht: Der erste Teil ist eine CAR-Deckung für die Errichtung des Windparks. Der zweite Teil tritt mit Übergabe des Parks in Kraft. Er gewährt eine Deckung operationeller Risiken einschließlich einer Deckung für Betriebsschäden. Diese Versicherungskonstruktion macht Innovationen auf dem Gebiet von technischen Entwicklungen möglich. Das Risiko, ein Projekt zu beginnen, ist für den Unternehmer häufig zu groß, wenn er unsicher ist, ob nach der Übergabe eine Deckung für die betriebliche Kontinuität gegeben ist. Delta Lloyd hat diese Unsicherheit mit der ‚cradle to grave‘-Konstruktion behoben .Inzwischen versichert Delta Lloyd Offshore-Windparks in den Niederlanden, Belgien und Deutschland. Mit diesem Fokus erwartet Delta Lloyd weiteres Wachstum des Unternehmens in diesem spezifischen Markt.