“Das muss das Ziel unserer Unternehmenslandschaft sein”

v.l.n.r.: Robert Maiwald, Thomas Huber, Dr. Andreas Lenz, Laura Grill, Fritz Grill und Roman Teufl Foto: © Deutsche Lichtmiete

Eine wesentliche Rolle bei der Reduzierung der CO2-Emissionen kommt der Automobilindustrie zu. Aber auch wenn das Auto nicht auf der Straße unterwegs ist, kann das Treibhausgas eingespart werden, wie ein von der Deutschen Lichtmiete umgesetztes Projekt zeigt, das auch bald besichtigt werden kann.

Für eine Kfz-Werkstatt ist eine ausreichende Beleuchtung essenziell. Dass man dafür keine übermäßigen Mengen an Strom verwenden muss, beweist das Autohaus Ebersberg, das mithilfe der Deutschen Lichtmiete die Beleuchtung seiner VW und Audi-Autohäuser auf hocheffiziente LED-Technik umgerüstet hat und damit seinen Energieverbrauch und den CO2-Ausstoß deutlich reduziert. Obwohl nach der Umrüstung nun weniger Leuchten im Einsatz sind, etwa für Arbeiten unter der Motorhaube, sind die Werkhallen bis in den letzen Winkel optimal ausgeleuchtet. Somit sorgt das moderne LED-Beleuchtungssystem einerseits für eine Qualitätssteigerung, andererseits für eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes. „Nach der kompletten Umrüstung erzielen wir eine jährliche CO2-Ersparnis von rund 105 Tonnen. In zehn Jahren sparen wir damit über 1000 Tonnen CO2-Emissionen ein“, erläutert Inhaber Fritz Grill, für dessen Unternehmen das Thema Umweltschutz seit 2007 ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie ist und das langfristig Klimaneutralität anstrebt.

Für die Komplettlösung der Deutschen Lichtmiete hat sich das Autohaus Ebersberg vor allem aus finanziellen Gründung entschieden: So fallen durch die Miete der hochmodernen LED-Hallenstrahler und Lichtbänder keine Anschaffungskosten an und Installation, Service, Wartung und gegebenenfalls Reparatur und Austausch sind bereits Teil des Light as a Service-Pakets. „Im Light as a Service Paket der Deutschen Lichtmiete mussten wir keinen Cent investieren und profitieren trotzdem von einer Reduktion der Gesamtbeleuchtungskosten und natürlich von einer deutlich besseren Lichtsituation“, erklärt Grill. Feste Mietraten und die jährliche Kündigungsoption bieten dem Unternehmen zudem sowohl Planungssicherheit als auch Flexibilität. Fritz Grill modernisiert neben den Kfz-Werkstätten auch noch die Beleuchtung de Tiefgaragen im Autohaus. Demnächst werden die Showrooms und die Außenbereiche sowie weitere Standorte optimal beleuchtet. „Damit können wir unsere Klimabilanz weiter verbessern und schaffen jährlich eine Ersparnis von mehr als 105 Tonnen CO2-Emissionen“, freut sich der Autohausbesitzer.

Warum das Autohaus Ebersberg auch von Seiten der Politik gelobt wird, lesen Sie auf Seite 2