Das MIG-Portfoliounternehmen BioNTech AG und die französische Sanofi schließen Kooperations- und Lizenzabkommen

froschung_60209673.jpg
Foto: © Alex_Traksel - Fotolia.com

60 Millionen Dollar Vertragsabschlussgebühr für BioNTech und meilensteinabhängige Zahlungen von mehr als 300 Mio Dollar bei der gemeinsamen Entwicklung von bis zu fünf Krebsimmuntherapien beschlossen.

(fw) Die BioNTech AG ist ein Beteiligungsunternehmen der MIG Fonds, beteiligt sind die MIG Fonds 7, 8 und 9. Neben den Gründern sind als Mehrheitsgesellschafter die Brüder Strüngmann mit der AT Impf GmbH beteiligt.

Bereits im Frühjahr hat BioNTech mit einer Pharmakooperation mit dem amerikanischen Pharmakonzern Eli Lilly ein weltweit beachtetes Ausrufezeichen für ihre fortgeschrittene Entwicklung hin zum Markt gesetzt. Nun verkündet BioNTech den nächsten Deal: die französische Sanofi, einer der größten Pharmakonzerne der Welt mit einem Umsatz von rund 33,8 Milliarden EURO (2014) und einer aktuellen Marktkapitalisierung von rund 120 Milliarden EURO, geht eine Kooperation mit BioNTech ein um bis zu fünf Krebsimmuntherapien zu entwickeln. 60 Millionen Dollar beträgt die Vertragsabschlussgebühr für BioNTech, meilensteinabhängig sollen weitere Zahlungen folgen bis zu mehreren hundert Millionen Dollar. Weitere signifikante Einnahmen für BioNTech können sich aus der anschließenden Vermarktung daraus entstehender Produkte ergeben.

„Die Kooperation mit Sanofi ist bahnbrechend: Durch die Nutzung unserer großen Bandbreite an mRNA- Technologien und unseres weitreichenden Verständnisses in der Tumorimmunologie wird sie es uns ermöglichen, gemeinsam mit Sanofi eine völlig neue Kategorie von Immunmedikamenten gegen Krebs zu entwickeln, von der wir glauben, dass sie einen tiefgreifenden Einfluss auf die Krebsbehandlung haben wird”, sagte Ugur Sahin, CEO von BioNTech.

„Die BioNTech gehört zur absoluten Technologiespitze im Bereich der Immunonkologie. Das Team um Ugur Sahin hat beeindruckende Entwicklungsschritte in diesem Bereich der personalisierten und hochwirksamen Immuntherapien gegen Krebs erfolgreich absolviert. Der Deal mit Sanofi ist Ausdruck für diese enorm hohe Arbeitsqualität der BioNTech und erfüllt uns mit Stolz über die in Mainz geleistete Arbeit,“ führt Michael Motschmann, verantwortlicher Fondsmanager der MIG Fonds und Vorstand der MIG Verwaltungs AG aus.

Matthias Hallweger, Vorstand der HMW Gruppe und verantwortlich für Emission und Fundraising der MIG Fonds, ergänzt: „Dieser in diesem Jahr nun schon dritte Pharmadeal der BioNTech mit einem weiteren global player der Pharmaindustrie ist gerade für die Anleger der MIG Fonds 7, 8 und 9 Grund zur Freude. Über diese drei MIG Fonds sind mehr als 12.000 Anleger mittelbar am Erfolg der BioNTech beteiligt. Solche positiven Entwicklungsschritte sind die Grundlage für mögliche Wertsteigerungen und deren künftige Realisierung – und damit der Kern warum Anleger in MIG Fonds investieren. Die BioNTech ist dafür ein positives Paradebeispiel.“