Darauf legen Crowdinvestoren Wert

Foto: © monropic - stock.adobe.com

Beim Crowdinvesting achten die Anleger auf viele Aspekte, die auch bei “klassischen” Geldanlagen eine hohe Bedeutung haben. Auch sind sie sich über die Risiken dieser Anlageform bewusst und handeln entsprechend.

Die Möglichkeit, sich mit kleinen Beträgen an Immobilieninvestitionen zu beteiligen, boomt. Worauf Investoren bei ihrer Crowdinvesting-Entscheidung achten, hat der Hamburger Online-Finanzierer ZINSLAND in einer Studie untersucht und dafür 532 Anleger aus Deutschland befragt.

Am häufigsten (18 %) interessieren sich die befragten Anleger für die Themen Alternative Kapitalanlagen sowie Investitionsstrategien und Vermögensaufbau (jeweils 15 %). Entsprechend werden Anlageentscheidungen ganz bewusst getroffen. Dabei setzen sie vor allem auf klassische Anlageprodukte wie Aktien (17 %) sowie Aktienfonds und Tagesgeld (jeweils 16 %). Immobilien-Crowdinvesting dient vor allem als Beimischung im bestehenden Portfolio. So gaben 60 % der Befragten an, dass in ihrem Portfolio der Anteil von Crowdinvestitionen bei bis zu 10 % liegt. Der durchschnittliche Anteil von Crowdinvestitionen in den Portfolios aller befragten Anleger liegt bei 15 %.

Crowdinvesting bringt zwar eine vergleichsweise hohe Rendite, ist damit aber auch immer mit dem Risiko verbunden, dass ein Projekt ausfällt. Entsprechend ist es sinnvoll, den Anteil von Crowdinvesting im Portfolio breit zu streuen. Das sehen auch die Anleger in der ZINSLAND-Studie so: 35 % von ihnen planen, auch künftig eine breite Streuung beim Crowdinvesting vorzunehmen. Nur jeder achte Anleger will sich bei künftigen Crowdinvestitionen auf wenige Projekte konzentrieren. Ein weiteres Merkmal von Crowdinvesting ist, dass hier Schnelligkeit erforderlich ist. So sind viele Kampagnen bereits nach wenigen Stunden ausplatziert. Entsprechend schnell werden Entscheidungen über die Beteiligungen an einer solchen Kampagne getroffen: 40 % investieren sobald ein neues Projekt verfügbar ist, weitere 50 % nach einer kurzen Bedenkzeit.

Welches die entscheidenden Kriterien für die Auswahl einer Crowdinvesting-Plattform sind, lesen Sie auf Seite 2