Crowdfunder vereint gegen Corona

Foto: © www.freund-foto.de - stock.adobe.com

Deutschlands Crowdfunding-Plattformen bilden auf Initiative von Aescuvest eine Allianz, um Start-ups im Kampf gegen das Corona-Virus bestmöglich finanzieren zu können.

Eine neutralisierende Antikörper-Therapie gegen Corona-Viren, ein neuartiger antiviraler Wirkstoff mit zellulären Targets und ein kontaktloser Labortest auf Covid-19 sind die ersten Innovationen, die das Plattform-Bündnis #CrowdBeatsCorona für eine Finanzierung freigibt.

„Die Corona-Krise zeigt uns: Gesundheit macht nicht an Ländergrenzen halt“, sagt Aescuvest-Gründer und -Geschäftsführer Dr. Patrick Pfeffer, der den Zusammenschluss der Plattformen unter #CrowdBeatsCorona initiiert hat. Als auf den Gesundheits- und Life Sciences-Sektor spezialisierte Plattform ermöglicht Aescuvest Start-ups, die sich seriös mit Forschung oder der Entwicklung von Produkten und Lösungen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie befassen, kurzfristige Finanzierungskampagnen, um den Markteintritt zu beschleunigen. Auf den im März gestarteten „Call for innovations“ haben sich über 30 Unternehmen aus ganz Europa beworben. Relevanz und Umsetzbarkeit wurde von einem unabhängigen Expertengremium bewertet.

Aescuvest, bettervest, Companisto, FunderNation, Moneywell und LeihDeinerUmweltGeld bilden Allianz

Das nun geformte Bündnis der deutscher Crowdfunding-Plattformen will Start-ups z. B. bei der Entwicklung von Tests, Impfstoffen und Medikamenten nun noch schlagkräftiger unterstützen.

Unter Konsortialführerschaft von Aescuvest unterstützen die Plattformen bettervest, Companisto, Fundernation, Moneywell und LeihDeinerUmweltGeld das gemeinsame Ziel.

Marylin Heib, CEO von bettervest: „Unsere Plattform hat sich der Nachhaltigkeit verschrieben, denn wir wollen eine bessere Zukunft für alle. Dazu zählt selbstverständlich, dass so viele Menschen wie möglich von dem Corona-Virus verschont bleiben und wir alle bald wieder hoffnungsvoll in die Zukunft schauen können. Wir wollen deshalb unseren Beitrag leisten und Projekte, die einen positiven Beitrag in dieser Krise haben könnten, unterstützen.“

„Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, in der Krise zusammenzustehen und etwas entgegenzusetzen“, sagt David Rhotert, Geschäftsführer des digitalen Business Angel Netzwerks Companisto. „Durch den Zusammenschluss erreichen wir mehr. Grundsätzlich sollten wir im Miteinander die große Chance sehen, als Gesellschaft nun auch dauerhaft etwas verändern zu können.“

Weiter auf Seite 2