creditshelf knackt doppelte Schallmauer

creditshelf hat bei zwei Aspekten eine Schallmauer durchbrochen / Foto: © Patricia Elfreth - stock.adobe.com

Im Jahr 2018 hat creditshelf das Volumen der Kreditvergaben gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt – und einen Meilenstein erreicht. Auch in einem anderen Bereich wurde eine wichtige Marke überschritten.

Seitdem creditshelf im Jahr 2014 gegründet wurde, hat der digitale Mittelstandsfinanzierer mehr als Darlehen von mehr als 100 Mio. Euro für deutsche KMU arrangiert um diese beim Ausbau ihrer Geschäfte zu unterstützen. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen damit dazu beigetragen mehr als 5.000 Arbeitsplätze in Deutschland zu fördern. „Die Kreditvergabe in Höhe von 100 Mio. Euro an deutsche KMU ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von creditshelf und wir sind sehr stolz darauf, den Mittelstand und die deutsche Wirtschaft zu unterstützen“, so Dr. Tim Thabe, Vorstandsvorsitzender von creditshelf. „Mittelständische Unternehmen greifen bei Finanzierungslösungen aufgrund von Effizienz und Komfort zunehmend auf Online-Kanäle zurück. Das zeigt, dass unser Produkt neben anderen Finanzierungsalternativen an relativer Bedeutung gewinnt“, ergänzt er.

Milliardenmarke erreicht

Doch nicht nur beim Volumen der vermittelten Kredite, auch bei den Kreditanfragen hat creditshelf einen neuen Rekord aufgestellt: So hat das Frankfurter Unternehmen im Jahr 2018 Kreditanfragen in Höhe von einer Milliarde Euro bearbeitet, mehr als doppelt so viel wie 2017, als noch Kredite in Höhe von 450 Mio. Euro angefragt wurden.

In den letzten Jahren hat creditshelf eine starke Basis professioneller und institutioneller Kreditinvestoren aufgebaut, welche die über die Plattform präsentierten Darlehen finanzieren. Bei den Investoren handelt es sich um spezialisierte Fonds, Asset Manager, Stiftungen, Banken und liquiditätsstarke Unternehmen. „Die Möglichkeit, verschiedene Arten von Investoren und Kapitalquellen anzusprechen ist von entscheidender Bedeutung, da wir auf diese Weise 100 % der auf unserer Plattform präsentierten Kredite finanzieren können“, erklärt Dr. Daniel Bartsch, Vorstand und Gründungspartner von creditshelf. Um die Finanzierungsbasis zu stärken, verhandelt das Unternehmen derzeit mit einer Reihe weiter Ankerinvestoren.

Wachstumskurs soll weitergehen

Die beiden erreichten Marken sind für das creditshelf-Management nur Zwischenstationen im weiteren Wachstumskurs:  „Wir sehen deutlich mehr Kundenaktivität und erwarten, dass sich dieser Trend in 2019 fortsetzen wird“, so Dr. Daniel Bartsch. Einer der Schlüsselbereiche für künftige Investitionen ist Technologie zur Steigerung der operativen Effizienz und zur Verkürzung der Kreditbearbeitungszeiten, was eine noch schnellere Kreditvergabe ermöglichen soll. „Durch ausgewählte Investitionen in unsere Technologie können wir bessere, schnellere Kredite arrangieren, was zusätzliche Investoren anzieht und günstigere Finanzierungskonditionen ermöglicht, was uns helfen wird, mehr Kreditnehmer zu gewinnen“, erklärt CEO Dr. Tim Thabe. (ahu)

www.creditshelf.com