Bye-Bye AachenMünchener

Foto: © grafikplusfoto - stock.adobe.com

Seit knapp 185 existiert die Marke AachenMünchener. Deren Name wird nun sukzessive verschwinden. Ein erster Schritt hierzu wurde bereits vollzogen. Die Umbenennung steht im Kontext einer umfassenden Transformation des Generali-Konzerns in Deutschland.

Die Marke AachenMünchner zählt zu den traditionsreichsten Namen im deutschen Versicherungsmarkt: Im Jahr 1825 als Aachener Feuer-Versicherungs-Gesellschaft gegründet und 1834 zur Aachen und Münchener Feuerversicherungsgesellschaft umfirmiert. Nachdem in den kommenden Jahrzehnten zahlreiche weitere Gesellschaften für weitere Versicherungssparten gegründet wurden, erfolgte im Jahr 1979 die Gründung des Aachener und Münchener Gruppe. Der Name änderte sich auch nicht, als 1998 die Generali den Versicherer übernahm. Nun ist es aber so weit: Der Name AachenMünchner wird aus der deutschen Versicherungslandschaft verschwunden: So wurde die AachenMünchener Versicherung AG wurde mit der Generali Versicherung AG zusammengeführt und zur Generali Deutschland Versicherung AG umfirmiert. Im Rahmen des „One Company Approachs“ wechseln zudem die Mitarbeiter der bisherigen Versicherungsgesellschaften in die große Arbeitgebergesellschaft Generali Deutschland AG. Vermittelt werden die Produkte der neuen Marke ausschließlich durch die Deutsche Vermögensberatung, die vor zwei Jahren den Exklusiv-Vertrieb der Generali übernahm (finanzwelt berichtete).

„Mit dieser Fusion, dem Rebranding und der Etablierung von ‚One Company‘ komplettieren wir unsere erfolgreiche Transformation. Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen und ganz besonders der Deutschen Vermögensberatung, die an diesem riesigen Projekt mitgewirkt haben. Unser Ziel ist es, die Nummer 1 in profitablem Wachstum, Innovation, Kundenservice und so zum Lifetime-Partner unserer Vertriebspartner und Kunden zu werden. Mit der unvergleichbaren Vertriebskraft der Deutschen Vermögensberatung, der führenden Position der CosmosDirekt im Direktvertrieb, der Neuaufstellung im Brokerbereich, unserem ‚New Normal‘ in der Lebensversicherung und der Etablierung von ‚One Company‘ sind wir besser als je zuvor aufgestellt, unsere ambitionierten Ziele umzusetzen“, erläutert Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG.

Welche weiteren Umfirmierungen geplant sind, erfahren Sie auf Seite 2