BVT startet Nr. 15

Mit dem neuen BVT Residential Fonds invstiert BVT erneut in der Metropolregion Boston / Foto: © otman - stock.adobe.com

BVT hat den 15. Fonds der Residential USA-Serie aufgelegt. Dieser hat bereits eine Objektentwicklung in der Metropolregion Boston angebunden. Die Coronakrise hat ihren Einfluss auf die Investitionsentscheidungen.

Das Platzierungsvolumen des BVT Residential 15 beträgt zwischen 40 und 60 Mio. Dollar, Anleger können sich aber 30.000 Dollar (bzw. mindestens den USD-Gegenwert von 20.000 Euro) zzgl. Ausgabeaufschlag beteiligen. Mit dem eingeworbenen Eigenkapital sollen mindestens zwei, voraussichtlich drei Projektentwicklungen angebunden werden. Eine erste Investition wurde bereits getätigt: So hat der Fonds eine 91,7 %-ige Beteiligung an der „Class-A“-Projektentwicklungsgesellschaft “The Residences at the Loop, LLP” erworben. Diese entwickelt in der 83 Pleasant Valley Street in Methuen, Massachusetts, 156 Apartments, die über hochwertige Ausstattung und attraktive Gemeinschaftseinrichtungen Pool, Clubhaus, Service- und Fitnesseinrichtungen verfügen. Die Grundstücksfläche beträgt ca. 32.000 m², die Gesamtmietfläche ca. 14.200 m². Für die künftigen Mieter ist die Lage nahe des Bürostandorts Andover mit Top-Arbeitgebern wie Pfizer oder Gilette sowie die unmittelbare Nachbarschaft zum Einzelhandelsstandort „The Loop“ interessant. Als Projektpartner fungiert die Criterin Development Partners, L.P. Das im Jahr 2004 gegründete Unternehmen hat bereits 21 Projektentwicklungen mit einem Volumen von über 1,15 Mrd. Dollar entwickelt, verwaltet und vermietet, einige davon mit BVT.

Methuen liegt ca. 50 Kilometer nördlich der Innenstadt von Boston und verfügt über eine ausgezeichnete Anbindung an das Bundesstraßennetz und den öffentlichen Nahverkehr. So führt die Zugpendelstrecke „MBTA Commuter Train“ von der 51.000-Einwohner-Stadt aus direkt in die Innenstadt von Boston.

Derzeit befinden sich weitere Objekte in Boston, Washington D.C. und Florida in der Ankaufsprüfung. Die geplante Laufzeit jeder Projektentwicklung beträgt 3 bis 4 Jahre ab Investitionszeitpunkt in das betreffende Objekt. Für ihr Engagement sollen die Anleger eine geplante Gesamtausschüttung von ca. 123 bis 136 % erhalten, bezogen auf die gezeichnete Einlage ohne Ausgabeaufschlag, vor Steuerabzug vom Kapitalertrag und vor Besteuerung bei dem Anleger. Das Basis-Szenario geht von einer Gesamtausschüttung von 130 % aus.

Corona beeinflusst Analyse

Bei der Prospektauflegung musste BVT sowohl die regionalen als auch die globalen Unsicherheiten berücksichtigen, die aus der Coronakrise resultieren. Deshalb wurde in Zusammenhang mit der ersten Investition des Residential 15 eine sorgfältige Analyse der Rahmendaten des Projekts vorgenommen. Diese kommt zu dem Schluss, dass für den US-Mietwohnungsmarkt die geringsten Auswirkungen zu erwarten sind. So dürften nach Einschätzung von BVT etwaige Verschiebungen privater Haushaltsneugründungen oder Zahlungsschwierigkeiten von Mietern wegen Lohnausfall zum einen eher Class-B/C-Anlagen betreffen. Zum anderen geht BVT davon aus, dass zum Vermietungszeitpunkt wieder die Normalität zurückgehrt ist. Für den Transaktionsmarkt für Mietwohnanlagen wird eine vorübergehende Zurückhaltung erwartet. Diese dürfte so lange andauern, wie Investoren einen (zumindest gefühlt) besseren Überblick über den wahrscheinlichen Verlauf der Pandemie haben werden. Die durch die immensen Haushaltsbelastungen niedrigen Zinsen dürften aber jetzt auf viele Jahre festgeschrieben sein und Sachwertinvestments in Mietwohnungen tendenziell sogar begünstigen. (ahu)