BVT investiert in Haus am See

So soll die Anlage "Narcoossee Cove" nach ihrer Fertigstellung aussehen / Foto: © BVT

Mit der geplanten Class-A-Apartmentanlage „Narcoossee Cove“ bei Orlando hat die BVT Unternehmensgruppe ein zweites Projekt an den Spezial-AIF BVT Residental USA 12 angebunden. In Kürze könnten weitere Projekte folgen, dieses Mal aber deutlich weiter nördlich.

Unter dem Namen „Narcoossee Cove“ wird BVT gemeinsam mit einem erfahrenen US-Developer  in Lake Nona, zehn Meilen von Downtown Orlando entfernt, auf einem ca. 6 Hektar großen Grundstück 354 hochwertige Apartments entwickeln. Die Anlage wird 37.0000 m² Wohnfläche umfassen. Den künftigen Bewohnern stehen zudem noch ca. 600 Parkplätze und attraktive Gemeinschaftseinrichtungen wie Clubhaus, Pool und Fitness-Center zur Verfügung. Ein besonderes Highlight der neu entstehenden Anlage wird der exklusive Seezugang sein. Den Mietern stehen mehrere überdachte Docks und Sportmöglichkeiten wie Kajaks und Paddling-Boards zur Verfügung. In Immobilienentwicklung, die in einer Zeit von 21 Monaten errichtet werden soll, investiert BVT ca. 80 Mio. Dollar (ca. 72 Mio. Euro).

Standort mit deutlichem Wachstumspotenzial

Der Standort gilt mit der „Lake Nona Medical City“ als erste Adresse für medizinische Versorgung, Forschung und Ausbildung und als einer der attraktivsten Arbeitsteilmärkte in Zentralflorida. So bietet der 260 Hektar große Health & Life Science Park bislang ca. 5.000 Menschen Arbeit, im kommenden Jahrzehnt sollen weitere 25.000 Arbeitsplätze hinzukommen. Zudem zählt Lake Nona bei Gutverdienern als einer der begehrtesten Wohnlagen im Großraum Orlando. Neben dem attraktiven Arbeitsmarkt trägt hierzu auch das große Angebot an Shopping-, Gastronomie- und Freizeit- bzw. Naherholungsmöglichkeiten sowie einige der besten öffentlichen Schulen im Großraum Orlando bei.

Weitere Objekte können angebunden werden

Nachdem BVT für den Residental USA 12 im Januar ein Projekt in Washington D.C. angeworben hatte, ist das nun erworbene Projekt in Florida das zweite Investitionsobjekt des Spezial-AIF. Damit hat der Fonds seine Mindestreuungsquote erreicht, insgesamt sieht das Fondskonzept vor, in bis zu sechs Objekte auf dem US-Wohnimmobilienmarkt zu investieren. Den regionalen Schwerpunkt soll hierbei die US-Ostküste bilden, insbesondere der Großraum Boston. Dort liegen derzeit zwei weitere konkrete Investitionsmöglichkeiten für den Fonds in Prüfung.

Institutionelle Investoren können sich ab 3 Mio. Dollar (ca. 2,7 Mio. Euro) am BVT Residental USA 12 beteiligen. Bislang konnten für den Fonds bereits 100 Mio. Dollar (ca. 90 Mio. Euro) Eigenkapital eingeworben werden. Zudem liegen Zusagen in Höhe von 20 Mio. Dollar (ca. 18 Mio. Euro) vor. Weiteres Eigenkapital soll eingeworben werden. (ahu)