AXA steigt in Telemedizin ein

AXA steigt in Telemedizin ein
AXA fördert neue Wege in der Telemedizin - der Einstieg erfolgt beim Hausarzt © denisismagilov - Fotolia.com

Der Gang zum Hausarzt und die Ansteckungsgefahr beim Warten auf die Sprechstunde könnten bald der Vergangenheit angehören. Die AXA führt Telemedizin für ihre vollversicherten Versicherten ein.

Die AXA Deutschland meldet die AXA Krankenversicherung AG und die Pro Versorgung Care, eine Initiative des Deutschen Hausärzteverbandes, bieten zukünftig Patienten und ihren Hausärzten erstmals im Markt der Privaten Krankenversicherung (PKV) die Möglichkeit, online per Video Sprechstunden durchzuführen.

Kooperationspartner für dieses Projekt ist die Patientus GmbH, ein spezialisierter Anbieter einer technischen Plattform zur Umsetzung von Online-Video-Sprechstunden. Bundesweiter Vertragsstart war der 01. Oktober 2016. Das Projekt wird evaluiert und weiter entwickelt. Hausärzte können sich ab sofort bei der Pro Versorgung Care für den Vertrag einschreiben.

Gemeinsames Ziel der Unternehmen ist es, die telemedizinische Versorgung zwischen Hausarzt und seinen Patienten zu fördern und die qualitativ hochwertige Patientenversorgung weiter auszubauen. Durch die Nutzung der Plattform soll der persönliche Kontakt zwischen Patienten und ihrem Hausarzt ortsunabhängig und zeitlich flexibel ermöglicht sowie die Arzt-Patienten-Bindung langfristig gestärkt werden. Voraussetzung ist, dass der Patient bereits bei dem Hausarzt in Behandlung ist.

Teilnehmende Hausärzte können ihren Patienten, die bei AXA krankenvollversichert sind, Online-Sprechstunden anbieten. Dazu generieren die Ärzte individuelle Termin-TAN-Codes und stellen sie den Patienten zur Verfügung.

Die Patienten loggen sich dann zum vereinbarten Zeitpunkt mit ihrer Termin-TAN am Rechner ein und gelangen in die Online-Sprechstunde mit ihrem Arzt. Patienten und Ärzte haben so – ergänzend zum Praxisbesuch – per Webcam die Möglichkeit zum persönlichen Dialog, beispielsweise zu Themen wie Therapieentscheidungen, Befunden oder auch zu alternativen Behandlungswegen.

Die Umsetzung der Online-Sprechstunden erfolgt über die Softwareplattform von Patientus. Die Teilnahme für Patienten ist freiwillig und kostenfrei. Ärzte erhalten eine Vergütung für Beratung und Durchführung.

Telemedizin nutzen – Patientenversorgung weiter optimieren

Gemeinsam mit den Partnern möchte AXA die Chancen der Digitalisierung nutzen, um eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung sicher zu stellen.

„Wir sind überzeugt, dass tele-medizinischen Serviceangeboten die Zukunft gehört. Sie können dazu beitragen, die digitale Vernetzung zwischen Patienten und ihrem Hausarzt zu fördern. Mit der Online-Video-Sprechstunde bieten wir unseren Versicherten ein zeitgemäßes sicheres Tool an. Sie sparen Zeit, wenn sie von Zuhause persönlich mit ihrem Arzt kommunizieren können“, sagt Stephen Brenzek, Leiter Gesundheitsmanagement bei AXA.

Die Pro Versorgung Care sieht in dem Projekt die Chance, Versorgungsstrukturen zu modernisieren und nachhaltig zu verbessern. Telemedizin kann hierbei künftig eine wichtige Rolle spielen.

„Wir wollen mit dem Projekt einen Beitrag leisten, die Chancen telemedizinischer Angebote bei der Patientenversorgung viel stärker als bisher nutzen zu können. Die Online-Video-Sprechstunden erlauben einen einfachen und unkomplizierten Arzt-Patienten-Kontakt. Dieses Angebot kann und soll den persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt natürlich nicht ersetzen, sondern vielmehr eine sinnvolle Ergänzung der hausärztlichen Versorgung sein “, erläutert Expertin Nicole Richter, Vorstand der Pro Versorgung Care.

„Jeder Kontakt mit dem Arzt ist wichtig, aber nicht jeder Gang des Patienten in die Praxis notwendig. Die Versorgung von Patienten in der Online-Video-Sprechstunde entlastet Rezeption und Wartezimmer und spart Zeit im Praxisalltag. Vor diesem Hintergrund freuen wir uns sehr, den Hausärzten ein sinnvolles technisches Hilfsmittel für die Versorgung ihrer Patienten im Rahmen der Kooperation anbieten zu können“, ergänzt Nicolas Schulwitz, Geschäftsführer von Patientus.

Mit dem Projekt bauen die Pro Versorgung Care und die AXA Krankenversicherung AG ihre langjährige Zusammenarbeit weiter aus. Ab 2017 sollen auch Fachärzte in die telemedizinische Struktur eingebunden werden. (db)