Alt – aber so aktuell wie noch nie

Torben Siegmund, Abteilungsdirektor Transport KRAVAG- LOGISTIC Versicherungs-AG / R+V /Foto: © R+V

Vor ca. 5.000 Jahren ersetzte die Schutzgemeinschaft phönizischer Seehändler ihren Mitgliedern verlorene Schiffe – eine sehr frühe Form der Transportversicherung. Gerade in der heutigen Zeit, in der rund um die Uhr riesige Gütermengen über den gesamten Globus transportiert werden, bietet diese Versicherungsart enormes Potenzial. Wie Makler dieses nutzen können und worauf sie dabei achten sollten, darüber sprachen wir mit Torben Siegmund, Abteilungsdirektor Transport KRAVAG- LOGISTIC Versicherungs-AG / R+V.

finanzwelt: Die Transportversicherung ist eine der ältesten Versicherungen der Welt, aber ein Thema, was die wenigsten Makler spielen. Warum ist das so?
Torben Siegmund» Transportversicherung ist eben nicht einfach ‚nur‘ Transportversicherung, sondern eine komplexe Sammlung verschiedener Spezialsparten, von der Güterversicherung über die Verkehrshaftungsversicherung und den Zweigen der Transportmittel-Kaskoversicherungen bis hin zu den Sonderzweigen der Transportversicherung. Um dieses weite Feld fachlich in Gänze abzudecken, bedarf es eines entsprechend breit aufgestellten Know-hows, was nur mit einem Stab von Experten vorzuhalten ist. Allein bei den Transport-Sonderzweigen reicht das Spektrum von Kunstversicherungen bis hin zu Reiseversicherungen. Diesen Service können meist nur Industriemakler oder Spezialmakler anbieten. Aber selbst wenn man bei der Güterversicherung, der Hauptsparte der Transportversicherung, bleibt, scheuen viele Makler den Antritt. Abgesehen von fertigkonzipierten Güterpolicen für Klein- und Mittelständler, wie sie in großer Zahl im Markt angeboten werden, bleibt die Güterversicherung ein beratungsintensiver Versicherungszweig, der Spezial-Know-how erfordert. Jedes Risiko muss individuell analysiert werden, um die Güterversicherung passgenau anbieten zu können. Dies erfordert Kenntnisse in der Warenkunde, in der Logistik, dem Transportrecht und in internationalen Handelsusancen, von der kaufvertraglichen Abwicklung bis hin zur Gefahrtragung. Deshalb bietet die KRAVAG mit einem Stab von Direktionsbevollmächtigten Unterstützung ‚vor Ort‘ an. Unsere Spezialisten nehmen detailliert die Transportrisiken unter die Lupe. Diese Analyse bildet die solide Grundlage für eine kompetente und effektive Beratung. Ein Angebot, welches insbesondere mittelständische Makler ohne Spezial-Know-how unterstützt.

finanzwelt: Warum ist das Thema aber für Makler so interessant?
Siegmund» Ganz einfach, weil man mit dem eingangs erwähnten Strauß an Produkten praktisch jeden Kunden erreicht. Und weil es eben nicht jeder ‚kann‘, bieten sich Transportversicherungsprodukte zur Kundenanbindung an. Häufig stellt die Transportversicherung im Firmengeschäft eine ‚Einstiegssparte‘ dar.

Weiter auf Seite 2