Allianz Partners unterstützt neue Mobilität

Foto: © Carlo - stock.adobe.com

Die Individualmobilität könnte in Zukunft eine größere Rolle spielen als noch in der Prä-Corona-Zeit vermutet wurde. Diesen Wandel möchte Allianz Partners aktiv mitgestalten.

Das Jahr 2020 könnte als eine Epochenwende in die Geschichte eingehen. Welche mittel- und langfristigen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unser Leben haben könnte, hat Allianz Partners im Report „Reopening the World: Life Ater COVID-19“ analysiert. Dabei wird auch ein starker Einfluss auf die Mobilitätsbedürfnisse und das Mobilitätsnutzungsverhalten prognostiziert. So dürfte die Nachfrage nach Sharing und flexibler Mobilität sowie nach Auto-Abonnement-Modellen zur kurzfristigen Automieten als Alternative zum eigenen Auto weiter steigen. Zugleich gehen Automobilhersteller davon aus, dass im Jahr 2025 10 % der Autoverkäufe in den USA und Europa und bis zu 50 % des Umsatzes der Hersteller auf Auto-Abo-Dienste entfallen werden.

Als Folge der sich verändernden Nutzerpräferenzen werden Auto-Abo-Dienste immer beliebter. Diese werden sowohl von etablierten Autoherstellern als auch von innovativen Start-ups angeboten. Mit dem Angebot des kurzfristigen Fahrzeug-Leasings erhalten Kunden ein hohes Maß an Individualmobilität, Flexibilität und Kostentransparenz. Zudem ist eine einfache Nutzung, die auch für eine intelligente Integration verschiedener Service- und Versicherungselemente gewährleistetet werden kann, charakteristisch für Auto-Abo-Modelle. Allianz Partners arbeitet eng mit Autoherstellern zusammen und unterstützt die Anbieter von Auto-Abonnements mit Versicherungs- und Servicepaketen, etwa aus Vollkaskoversicherung, Unfallversicherung sowie Pannenhilfe. Diese Services sind bereits in den monatlichen Abo-Kosten enthalten.

Welche Form der Mobilität in Zukunft stärker nachgefragt sein dürfte, lesen Sie auf Seite 2