Aktiv oder passiv? Auf die Mischung kommt es an!

Marlène Hassine Konqui / Foto: © Edelman

In einem zunehmend herausfordernden Marktumfeld wird es für Anleger stetig wichtiger, das richtige Marktvehikel auszuwählen. Denn wenn das Beta gering ist, wird Alpha umso entscheidender – so sollte man meinen. Das vergangene Jahr war durch politische Unsicherheiten auf der einen Seite und wirtschaftliche auf der anderen geprägt. Anlageklasseübergreifende Kursrückgänge und Ungewissheiten bezüglich der Zinsentwicklung waren treibende Faktoren. Daher sind aktive Manager 2018 im Durchschnitt weniger Risiken bei ihren Anlageentscheidungen eingegangen als ihre jeweiligen Benchmarks. Infolge haben sie nicht einfach nur underperformt, 2018 war für aktive Fondsmanager sogar das schwierigste Jahr seit über einem Jahrzehnt. Das zeigt die diesjährige Ausgabe unserer Studie „Analysing active & passive fund performance“, basierend auf einer Analyse von rund 7.000 aktiv gemanagten Fonds mit Sitz in Europa.

Nur wenige konnten die Benchmark schlagen

Es wird deutlich: Während 2017 noch ungefähr die Hälfte aller aktiv gemanagten Fonds ihre Benchmark übertraf, gelang dies 2018 weniger als einem Viertel (24 Prozent). Längerfristig ist ihre Bilanz positiver, im Zehnjahresdurchschnitt übertrafen immerhin 36 Prozent aller aktiven Manager ihre Benchmark. Damit stellt sich 2018 als besonders unterdurchschnittliches Jahr für aktive Manager dar. Obwohl es hier für alle aktiven Fonds durchaus schwierig war, sind deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Anlageklassen zu beobachten. Besonders schwach entwickelten sich Rentenfonds: Hier konnte weniger als jeder fünfte (18 Prozent) aktiv gemanagte Fonds seine Benchmark übertrumpfen.

Auch unter Fonds für Schwellenländeranleihen, US-Unternehmensanleihen und Globale Anleihen haben im vergangenen Jahr nur knapp 15 Prozent ihre jeweilige Benchmark outperformt. Aktienfonds hingegen schnitten mit einer Quote von 27 Prozent besser ab, auch wenn dieses Ergebnis ebenfalls unterhalb ihres Durchschnitts der vergangenen Dekade liegt. Eine gute Performance zeigten wachstumsorientierte US-Aktienfonds sowie Small-Cap-Fonds mit Fokus auf die USA und Europa. Von den erstgenannten Fonds haben 50 Prozent besser abgeschnitten als ihre Benchmark. Von den beiden Small-Cap-Varianten knapp mehr als 40 Prozent. Sie nehmen somit eine Sonderstellung im aktiven Segment ein.

Prozentualer Anteil der aktiven Fonds, die ihre Benchmark übertreffen konnten

JahrAktive Fonds (insgesamt)Nur aktive AktienfondsNur aktive Rentenfonds
201547 Prozent54 Prozent27 Prozent
201628 Prozent28 Prozent31 Prozent
201748 Prozent51 Prozent41 Prozent
201824 Prozent27 Prozent18 Prozent
10 Jahre*36 Prozent36 Prozent33 Prozent

*Jahresdurchschnitt der vergangenen zehn Jahre.

weiter auf Seite 2