AA- für Solvium-Premiere

Foto: © Travel mania - stock.adobe.com

Mit dem Solvium Logistic Fund One hat Solvium Capital zum ersten Mal einen Publikums-AIF auf den Markt gebracht. Dieser wurde von DEXTRO mit der Note AA- bewertet und in die Risikoklasse 3 (nach WpHG) eingestuft.

Der Solvium Logistic Fund One plant bis Ende 2022 mittelbar auf der Ebene von drei Zielgesellschaften ein diversifizierte Logistik-Portfolio aufzubauen, das aus Container (Maritime Seefahrt / in diesem Jahr verschiedene Segmente angestrebt), Wechselkoffern und laut initialer Einschätzung Anlagestrategien in weiteren Segmenten (Schienentransport / Güterwagen) umfasst. Aus der Vermietung der Portfolioobjekte erzielt der AIF auf Ebene der Zielgesellschaften laufende Erträge.

Gemäß Mittelverwendungsprognose werden in den Aufbau des Portfolios ca. 16,5 Mio. Euro (Herstellungskosen) investiert. Bis 2026 sollen im Rahmen der Anlagestrategie sukzessive Reinvestitionen realisiert werden. Auf keiner Gesellschaftsebene ist die Aufnahme von Fremdkapital vorgesehen, um das Vorhaben zu finanzieren. Die prognostizierte Laufzeit des Fonds beträgt sechs Jahre und endet im Dezember 2026, die Gesellschafter können eine Verlängerung der Fondslaufzeit bis Ende 2028 vereinbaren. Anleger können sich ab 5.000 Euro beteiligen. Laut Prognose sollen sie im Basisszenario für ihr Engagement eine Gesamtauszahlung (vor Steuern) von ca. 127 % erhalten.

Begründung des Analyseergebnisses

Die Anleger partizipieren mit dem AIF an der Entwicklung des internationalen Containerleasingmarktes in den Sektoren Seefrachtcontainer und im deutschen Kurier-, Express- und Paketdienste-Markt. Laut DEXTRO ist der Erfolg des Investments dominant von der allgemeinen, internationalen Marktentwicklung im Segment Seefrachtcontainer und der Kompetenz der Anbieterin abhängig, die beabsichtigte Investitionsstrategie stringent umzusetzen, insbesondere die Risikominimierung auf Portfolioebene (Allokation Segmente & Alter, Leasingnehmer & Endmieter sowie Laufzeiten). Laut DEXTRO kann dem Fondsmanagement auf Basis des aktuellen Track-Records die für die angestrebte Portfoliostrategie erforderliche Erfahrung bestätigt werden.

Von der aktuellen negativen konjunkturellen Entwicklung und verschiedenen Prognosen für die relevanten Container-Märkte (Seefracht) kann nach Auffassung der DEXTRO Group aufgrund global erhöhter konjunktureller und politischer Risiken nicht mit einem konstant bleibenden Nachfragewachstum im Zeitraum der Fondslaufzeit gerechnet werden. Realistisch sei hingegen ein konstantes Marktwachstum im Segment „Transportbehälter und Straße“, das ca. 70 % der Kapitalinvestitionen ausmacht.

Nach einer mittelfristigen Betriebsphase sollen im Jahr 2026 die Veräußerung des Portfolios und die Rückzahlung des Anlegerkapitals erfolgen. Die Realisierbarkeit der erfolgsrelevanten Annahmen auf Ebene der Zielgesellschaften beeinflusst laut DEXTRO die Liquiditätslage des AIF während der Betriebsphase (operatives Ergebnis 2021 bis 2026) und der erzielbare Marktpreis für das Portfolio im Jahr 2026 die Desinvestitionsphase. Da eine Kapitalallokation von bis zu 30 % in US-Dollar möglich ist, beeinflusst laut DEXTRO auch die Entwicklung des Dollar/ Euro-Wechselkurses die Liquiditätslage der Gesellschaft. Die Ratingagentur bewertet die risikoadjustierte Rendite des AIF trotz signifikanter Risiken der Assetklasse Container-Leasing als angemessen, v.a. unter Berücksichtigung der angestrebten Kapitalbindung bis zum Jahr 2026, der Portfoliostrategie (hohe Diversifikation der Assets und Endmieter) und des positiven Track Records von Solvium. Insgesamt bewertet DEXTRO die Annahmen der Anbieterin als plausibel. (ahu)

DEXTRO Stabilitätsanalyse (Initial Rating) mit Risikoeinstufung

DEXTRO Plausibilitätsprüfung (verfügbar für registrierte Benutzer)