Teilnehmen am Aufschwung!

Wolfgang Juds

Wolfgang Juds, Geschäftsführer der CREDO Vermögensmanagement GmbH, gibt in einem exklusiven finanzwelt-Kommentar ein Plädoyer für Aktien ab und sieht dabei insbesondere die Schwellenländer auf der Überholspur.

Die Aktienmärkte sind erfolgreich ins Jahr 2017 gestartet, obwohl viele Marktteilnehmer skeptisch in die Zukunft blicken. Die wichtigsten Indices haben sich sehr unterschiedlich entwickelt. Europäische Blue Chips sind bislang noch zurückgeblieben. Der EuroStoxx 50 konnte lediglich ein knappes halbes Prozent zulegen, während die Schwellenländer gemessen am MSCI Emerging Markets etwa 8,5% höher notieren als noch zum Jahresende. Ähnlich differenziert verlief auch die Entwicklung zwischen den Standard- und Nebenwerten. Die Small- & Midcaps waren klar besser! Auch die Technologietitel im amerikanischen NASDAQ (+7%) konnten den breiten S&P 500 (+4%) deutlich übertreffen. Was sind die Gründe für den Aufschwung?

Die Weltwirtschaft befindet sich auf Wachstumskurs

Die gute Nachricht lautet: Die Weltwirtschaft gewinnt an Fahrt und der Welthandel wächst deutlich stärker als im Vorjahr! Auch die Eurozone befindet sich auf guten Weg – trotz aller politischen Probleme. In 2017 soll laut EU-Kommission das BIP um 1,6% zulegen und im nächsten sogar 1,8%. Die US-Wirtschaft wächst zwar nur um knapp 2%. Allerdings setzen die Amerikaner ihre Hoffnungen auf zusätzliche Impulse ihres neuen Präsidenten Donald Trump. Es werden deutliche Steuersenkungen und Investitionen in Infrastrukturmaßnahmen erwartet.

Die eigentlichen Wachstumstreiber sind weiterhin die Schwellenländer. Für dieses Jahr wird ebenfalls wieder ein höheres Wachstum erwartet. Chinas BIP wächst vermutlich mit sehr komfortablen 6,5%. Die Bedeutung Chinas für die Weltwirtschaft kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Noch vor einem Jahr haben die Sorgen um das Reich der Mitte für eine heftige Korrektur bei den Aktien gesorgt. Inzwischen ist dieses Thema deutlich in den Hintergrund gerückt.

Haben Sie Mut zu Aktien!

Aktien waren zuletzt der bedeutendste Werttreiber in den Depots. Für den langfristigen Anleger ist wichtig, Aktien in der Portfolio-Zusammensetzung stark gewichtet zu haben! Denn die Zinsen als mögliche Alternative sind weiterhin historisch niedrig. Die Inflationsraten beginnen weltweit zu steigen und die Tagesgeldanlagen verlieren real an Wert.

Sollte sich der Wirtschaftsaufschwung fortsetzen, dürfte sich das in höheren Unternehmensgewinnen niederschlagen. Dadurch ergibt sich ein positiver Spielraum für die Aktienkurse und für attraktive Dividenden. Den eigentlichen Motor für die Aktien weltweit sehe ich in den Schwellenländern und weniger in den USA. Daher bieten sich gerade hier gute Chancen. Auch Japan und die Frontiermärkte sind weiterhin attraktiv. Während die großen Dividendentitel wie Nestlé und Unilever bereits hoch bewertet sind, lohnt sich der Blick abseits der klassischen Blue Chips. Das Leben wird nicht im Konjunktiv gelebt, sagt der Volksmund. Es gibt Risiken, die nicht verschwiegen werden sollen – Rückschläge kann es immer wieder einmal geben. Aber aus meiner Sicht überwiegen die Chancen! Diese gilt es für langfristig orientierte Investoren zu nutzen!