Second Hand in Gewerbeimmobilien investieren

Foto: © Marco2811 -stock.adobe.com

Der Boom bei Gewerbeimmobilien macht es Investoren zunehmend schwierig, in das Marktsegment einzusteigen. Deshalb erfreut sich der Zweitmarkt zunehmender Beliebtheit.

Zwischen 2012 und 2016 hat sich das Investitionsvolumen auf dem Markt für Gewerbeimmobilien mehr als verdoppelt und liegt nun bei über 50 Mrd. Euro. Zeitgleich ist der Preisindex in dieser Immobilienklasse von 107,1 auf 125,8 gestiegen. Beide Entwicklungen hielten auch im zu Ende gehenden Jahr an und immer mehr ausländische Investoren drängen auf den deutschen Markt. Der damit verbundene Preisanstieg macht es privaten und semiprofessionellen Investoren zunehmend schwierig, am Boom zu partizipieren. Eine Alternative bieten deshalb Immobilien-Zweitmarktfonds, die als AIF nach dem KAGB konzipiert sind. Da die Preissteigerungen auf dem Immobilien-Erstmarkt nur zeitverzögert auf dem Zweitmarkt ankommen, besteht hier für Anleger die Möglichkeit, Anteile an Immobilien weiterhin unter ihrem nachhaltigen Verkehrswert zu erwerben.

In vollplatzierte Fonds investieren

Die HTB Gruppe investiert in bereits vollplatzierte Immobilienfonds. Gelegenheiten, sich relativ günstig in diesen Immobilienmarkt einzukaufen, ergeben sich, wenn Anleger ihre Anteile an den geschlossenen Immobilienfonds vorzeitig verkaufen. „Unsere konservative Bewertungssystematik bildet die Grundlage für die Selektion der Zielfonds für die HTB Portfolios. Die Gewerbeimmobilien in den Zielfondsfonds, in die die HTB Immobilien Portfolios investieren, weisen eine sehr hohe Vermietungsquote sowie lange Mietlaufzeiten auf und befinden sich ausschließlich im deutschen Immobilienmarkt“, erläutert Marco Ambrosius, Geschäftsführer der HTB Gruppe.

Zudem sind die Portfolios sowohl bei der geographischen als auch bei der Sektoren-Allokation breit diversifiziert. Insgesamt hat die HTB Gruppe mit ihren Immobilien-Zweitmarktfonds bereits über 110 Mio. Euro Eigenkapital eingeworben und investiert.

Anleger profitieren von Wertsteigerungen

Bei einem Exit in die Zielfonds wird – da der Einkauf in der Regel unterhalb des inneren Wertes der Immobilien erfolgt – eine stille Reserve geschaffen, die bei einem Exit gehoben werden kann. So haben viele Zielfonds, an denen die HTB Immobilien Portfolios Anteile kaufen, ihre ursprünglich prospektierte Laufzeit schon überschritten oder sind kurz vor ihrem Laufzeitende. Somit stehen mittelfristig vermehrt Verkäufe auf Zielfondsebene an. Die positive Entwicklung auf dem Markt für Gewerbeimmobilien hat zu einer Preissteigerung der Objekte geführt. Somit können die Anleger zusätzlich von attraktiven Rückflüssen bei der Veräußerung profitieren. (ahu)

www.htb-fondshaus.de