Schlosscaré Hepberg auf gutem Weg

©SGI Entwicklung mbH

Der Umbau des Schlosscarré Hepberg kann weitergehen, nachdem die entsprechenden Behörden die Genehmigung erteilt hat. Das Objekt ist so gut wie abverkauft.

Nachdem das Landratsamt Ingolstadt die Baugenehmigung für das Hauptgebäude Schlosscarré Hepberg  erteilte, wurden die Bemusterungsunterlagen zum Innenausbau für Wand- und Bodenbeläge, der Sanitärgegenstände und Armaturen, sowie die Elektrodetailplanung an den Erwerber versendet. Am 21.11.2016 wurde im Rahmen einer Begehung mit Bürgermeister Albin Steiner, Oberbauleiter Andreas Bauer, Bauleiter Robert Hammerer, dem Architekt Claus Mayer, Herrn Christian Vazquez-Born von der Terrabau und dem SGI Geschäftsführer Christoph Ludwig-Werdin mit dem offiziellen Rückbau des Haupthauses begonnen. In den nächsten Wochen werden nun alle vom Amt für Denkmalpflege freigegebenen Bauteile zurückgebaut und das Gebäude in einen Rohbauzustand gebracht.

Das Objekt ist so gut wie abverkauft. Es stehen lediglich im dritten Bauabschnitt (Stadel) noch drei freie Wohnung mit maximaler steuerlicher Abschreibung zur Verfügung. Insgesamt konnte das Vertriebsnetzwerkt der SDI Vertriebs GmbH Schlosscarré Hepberg 31 Wohnungen platzieren.

Neben dem Schlosscarré in Hepberg ist die Rodensteinschule in Bensheim das aktuelle Vertriebsobjekt in diesem Jahr. Auch hier konnten bereits zwei Drittel der Wohneinheiten platziert werden. (ah)

www.unternehmensgruppedeutschesimmobilieninvestment.de