Rückversicherer kauft eigene Aktien

Daimler Managerin wird Aufsichtsrätin bei Munich Re
Jungo Brüngger, Renata Mitglied des Vorstandes der Daimler AG, wird Munich Re Aufsichtsrätin. /Foto: © Daimler Integrität und Recht

Für 1.000 Millionen Euro eigene Aktien am Markt zu kaufen ist ein Rückkauf der Munich Re mit enormem Ausmaß. Das Geld dafür hat die Munich Re aus 2,6 Milliarden Euro Gewinn in 2016.

Der deutsche Rückversicherer Munich Re will bis zur Hauptversammlung 2018 eigene Aktien im Wert von 1 Milliarde Euro erwerben. Für das laufende Jahr 2017 peilt Munich Re einen Gewinn in einer Spanne von 2,0 bis 2,4 Milliarden Euro an.  

„Mit einem Gewinn von 2,6 Milliarden Euro für 2016 haben wir unser Gewinnziel von zuletzt deutlich über 2,3 Milliarden Euro klar erreicht. Auf der Basis dieses Ergebnisses können wir der diesjährigen Hauptversammlung eine Anhebung der Dividende auf 8,60 Euro vorschlagen. Wir streben 2017 – in einem absehbar schwierigen Umfeld – einen Gewinn in einer Spanne von 2,0 bis 2,4 Milliarden Euro an“, sagt der scheidende Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard.

Vorschläge für Aufsichtsratswahl und Personalien
Der Aufsichtsrat von Munich Re hat in seiner gestrigen Sitzung über die Beschlussvorschläge an die Hauptversammlung am 26. April 2017 entschieden.

Als Nachfolgerin von Wolfgang Mayrhuber (69), der sein Aufsichtsratsmandat mit Wirkung zum Ablauf des Jahres 2016 niedergelegt hat, schlägt der Aufsichtsrat der Hauptversammlung die Wahl der Top-Managerin Renata Jungo Brüngger (55) Vorstand der Daimler AG vor. Jungo Brüngger ist bereits Mitglied des Aufsichtsrats, da sie Anfang Januar 2017 vom Amtsgericht München zum Mitglied des Aufsichtsrats von Munich Re bestellt wurde. Jungo Brüngger wird zur Wahl für die verbleibende Amtszeit von Mayrhuber, also bis zur Beendigung der Hauptversammlung im Jahr 2019 vorgeschlagen.

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat beschlossen, sich dem Dividendenvorschlag des Vorstands an die Hauptversammlung anzuschließen.

Vorstandsmitglied Ludger Arnoldussen wird sich nach mehr als 10 Jahren erfolgreicher Tätigkeit für Munich Re neu orientieren. Er scheidet in bestem gegenseitigem Einvernehmen mit Ablauf des 26. April 2017 aus dem Vorstand von Munich Re aus. Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft danken ihm für die geleisteten Dienste und sein großes Engagement und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute und weiterhin viel Erfolg.

Zum Nachfolger von Arnoldussen wurde Hermann Pohlchristoph (51) berufen, der seit 2002 im Unternehmen arbeitet, zuletzt als CFO des Geschäftsfelds Rückversicherung. Er übernimmt die Verantwortung für das Ressort „Germany, Asia Pacific and Africa“ sowie für die Zentralbereiche „Central Procurement“ und „Services“.

Geschäftszahlen 2016 als Download

Die Geschäftsergebnisse und Details für 2016 finden interessierte Leser und Nutzer hier im Internet. (db)