Die Deutschen sind glückliche Mieter

Die Deutschen leben gerne zur Miete / Foto: © contrastwerkstatt -stock.adobe.com

Die Wohneigentumsquote liegt in Deutschland mit ca. 50 % deutlich unter dem europäischen Durchschnitt. Ein Grund hierfür könnte sein, dass die Deutschen mit dem Leben zur Miete zufrieden sind und viele deshalb kein Wohneigentum anstreben.

Die ING-DiBa hat in 13 europäischen Ländern fast 13.000 Verbraucher nach ihrer Wohnsituation befragt. In all diesen Ländern erfreut sich Wohneigentum großer Beliebtheit und überall gibt es mehr Mieter, die gerne Eigentümer wären, als Eigentümer, die lieber Mieter wären. In allen Ländern stimmt die Mehrheit der Befragten auch der Aussage zu „Jeder würde kaufen, wenn er es sich leisten könnte“.

Dennoch offenbart die Studie, dass der Mieterstatus in Europa, im Gegensatz zu Amerika, nicht als negativ angesehen wird. Stattdessen verzichten gerade in Deutschland viele Menschen bewusst auf den Erwerb von Wohneigentum, sei es aufgrund des Wunsches nach höherer Flexibilität oder aus finanziellen Gründen. Außerdem genießen Mieter in Deutschland stärker ausgeprägte Rechte als in anderen Ländern. Ein weiterer Grund für den hohen Anteil an Mietern ist, dass viele befürchten, dass sie der Meinung sind, sich Wohneigentum finanziell überhaupt nicht leisten zu können. (ahu)

www.ing-diba.de