Buss Capital veröffentlicht Investmentreport

Foto: © BillionPhotos.com - stock.adobe.com

Der Investmentreport von Buss Capital zeigt, dass die Situation bei Tank- und Standardcontainerinvestments deutlich besser ist als bei Offshore-Direktinvestments. Mit dem Report möchten die Hamburger für mehr Transparenz auf dem Markt sorgen.

Erstmals veröffentlicht Buss Capital neben der klassischen Leistungsbilanz einen von einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft testierten Investmentreport über alle 38 vertriebenen Direktinvestments. Laut dem Bericht haben alle 28 Tank- und Standardcontainerinvestments bis zum 30. Juni dieses Jahres planmäßige Auszahlungen an die Anleger geleistet. Anders die Situation bei den zehn Offshore-Direktinvestments, die aufgrund des nach wie vor schwachen Marktumfelds hinter den Erwartungen zurückblieben. Insgesamt haben alle Direktinvestments bis zum Stichtag 17,6 Mio. Euro und 11,8 Mio. US-Dollar an die Anleger ausgezahlt. Die Anleger, deren Direktinvestments bis zum Stichtag ausgelaufen waren, haben insgesamt planmäßige Rückkaufpreiszahlungen in Höhe von 19,6 Millionen Euro und 11,4 Millionen US-Dollar erhalten. Hier geht es zum genauen Investmentreport.

„Anders als für die Leistungsbilanz alternativer Investmentfonds gibt es in der Branche noch keinen definierten Standard zur Darstellung von Direktinvestments. In dem von uns veröffentlichten  Investmentreport haben wir neben dem Überblick über aktuelle Marktentwicklungen, der Erläuterung des Konzepts unserer Direktinvestments und der Gegenüberstellung kalkulierter und geleisteter Auszahlungen auch den übersetzten Jahresabschluss der Emittentin und Vertragspartnerin für Tank- und Standardcontainer-Direktivestments, Buss Global Direct (U.K.), abgebildet. Unserer Ansicht nach ist die ausschließliche Betrachtung von Auszahlungen nur wenig aussagekräftig, denn daraus ist beispielsweise nicht ersichtlich, ob die Emittentin diese tatsächlich aus Mieteinnahmen geleistet hat. Der Jahresabschluss hingegen gibt ausführlich Aufschluss über die Vermögens- und Finanzlage, die Gewinn- und Verlustrechnung und enthält die Bilanz der Emittentin. An ihm wird auch künftig abzulesen sein, wie sich die Emittentin entwickelt, die bei unseren Direktinvestments für Tank- und Standardcontainer immer dieselbe ist bzw. sein wird. Wie der Investmentreport selbst ist der Jahresabschluss von einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft und testiert,“ so Buss Capital-Geschäftsführer Dr. Dirk Baldeweg.

www.buss-capital.de