Zurich Versicherung setzt auf Zentralisierung

becebe67190a7e4f.fotolia_947490_xs.jpg
© godfer - Fotolia.com

Neuerungen im Organisationsaufbau der Zurich Lebensversicherung. Die neu zu schaffende Position eines Regionalmanagers möchte die Zurich ihre Effizienz steigern. Der neu geschaffene Posten ist nach Angaben nur der erste Schritt eines geplanten Großumbaus.

(fw/ah) Der Versicherer Zurich baut nach Angaben der FTD sein Lebensversicherungsgeschäft in Europa um. Die Konzernleitung gab bekannt, dass alle Lebensversicherer des Konzerns in Europa künftig von einem neu ernannten, in Dublin ansässigen Regionalmanager geführt werden. Der Brite David Sims ist für diese Position vorgesehen. Der 52-Jährige arbeitet seit 1993 bei Zurich. Ähnliche Positionen hat der Versicherer für Nordamerika, Lateinamerika und Asien geschaffen.

Nach FTD-Informationen aus Versicherungskreisen ist das der erste Schritt eines Großumbaus. Mittelfristig sollen die Risikoträger innerhalb der EU zentralisiert und wichtige Teile des Geschäfts über nur noch eine Gesellschaft in Dublin gezeichnet werden. In der Schaden- und Unfallversicherung (Autos, Gebäude, Haftpflichtrisiken) geht Zurich bereits diesen Weg. Dort werden gerade alle Autodirektversicherer in Europa in einer irischen Tochter zusammengelegt.