Zurich stellt sich neu auf

Dr. Carsten Schildknecht, Vorstandsvorsitzender Zurich Gruppe Deutschland / Foto: © Zurich Gruppe Deutschland

Die Zurich Gruppe Deutschland blickt auf ein erfolgreiches abgelaufenes Geschäftsjahr zurück. In diesem Jahr sollen die Profile der Marken Zurich und DA Direkt gestärkt und ausgebaut werden. Der Versicherer gibt zudem personelle Verstärkung bekannt.

„Die Zurich Gruppe Deutschland hat die Phase der Profitabilisierung und Sanierung des Bestandsgeschäftes erfolgreich abgeschlossen und geht nun gezielt in die Offensive“, so Dr. Carsten Schildknecht, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe Deutschland. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, haben unser Bestandsgeschäft in den letzten Jahren grundlegend profitabilisiert und in 2017 mit 366 Millionen Euro ein hervorragendes Betriebsergebnis eingefahren. Nun starten wir in die nächste Phase und werden auf diesem soliden Fundament aufbauend in zwei zentralen strategischen Stoßrichtungen im Markt angreifen“, erklärt Schildknecht.

Klare Markenpositionierung

Die Zurich Gruppe Deutschland wird die Marken und Angebote von Zurich und DA Direkt stärken und ausbauen. Hierzu zählen eine klare Positionierung und gezielte Expansionen in potenzialträchtige Segmente sowie die entsprechende Anpassung der jeweiligen Geschäfts- und Betriebsmodelle. „Das Unterscheidungsmerkmal zwischen der Marke Zurich und der Marke DA Direkt ist grundsätzlich keine Frage von Digital oder Nicht-Digital. Die Marken werden sich in erster Linie durch die Erfüllung unterschiedlicher Kundenbedürfnisse – beispielsweise in Bezug auf Beratung und Service – differenzieren“, erläutert Dr. Carsten Schildknecht. So wird sich die Marke Zurich auf das Segment mit beratungs- und serviceorientierten Privat- und Geschäftskunden fokussieren. Neben der Marktposition bei den Privat- und Industriekunden soll dabei insbesondere das Geschäft mit mittelständischen Geschäftskunden gestärkt werden. Im Gegenzug wird die Marke DA Direkt bei Kunden geschärft, die die ihre Versicherungsgeschäfte weitgehend selbst steuern möchten.

Mit Innovationen auf dem Weg nach vorn

Die zweite strategische Stoßrichtung umfasst die systematische Entwicklung und Nutzung von Innovationen, um neue Wachstumsquellen zu erschließen und weitere Effizienzpotenziale zu heben. Der Fokus soll hierbei auf wachstumsstarken Megatrends liegen, beispielsweise in den Bereichen Mobilität, Smart Home und New Life. Dabei sollen, gemeinsam mit strategischen Partnern, neue Kundenbedürfnisse adressiert und innovative Absicherungslösungen entwickelt werden. Um die Effizienz weiter zu steigern, werden Prozesse verschlankt und deren konsequente Digitalisierung vorangetrieben. Dazu zählen auch der Ausbau einer agilen IT sowie die noch stärkere Implementierung von künstlicher Intelligenz (KI). „Wir haben in vielen Bereichen bereits Strukturen und eine Kultur geschaffen, wo wir agil und innovativ wie Start-ups sind. Auf diesem Weg sehen wir uns als einer der innovativen Vorreiter der Branche. Diesen Kurs werden wir konsequent weiterverfolgen“, erläutert Schildknecht.

weiter auf Seite 2