Zinsland finanziert Projekt in Berlin-Dahlem

Die Villa KöniginLuise.87 in Berlin-Dahlem / Foto: © Zinsland

In Berlin-Dahlem, einem der wohlhabendsten Ortsteile der Hauptstadt, entsteht derzeit in der Königin-Luise-Straße auf einem ca. 1.500 m² großen Grundstück die Villa KöniginLuise.87. Der im Südstaaten-Stil geplante Neubau beinhaltet vier Wohneinheiten, davon drei als Maisonette.

Finanziert wird das Projekt von Zinsland. Die Online-Plattform wirbt für ihr 33. Projekt eine Fundingsumme von 850.000 Euro ein, mehr als ein Zehntel des Gesamtinvestitionsvolumens von 7,25 Mio. Euro. Bereits ab 500 Euro können Privatanleger in das Bauvorhaben investieren. Die Investoren erhalten dafür eine Verzinsung von 6 % bei einer Laufzeit von einem Jahr.

Attraktiver Standort

Durch die großzügigen Grundrisse der Wohnräume mit 223 bis 279 m² und bodentiefen Fenstern bieten die Wohnungen ein helles, lichtdurchflutetes Ambiente. Ein Highlight sind die Sonnenterassen und die parkähnlichen Grünflächen. Durch den nahe gelegenen Grunewald bieten sich den Bewohner ganz in der Nähe gute Erholungsmöglichkeiten. Zudem befinden sich in der Nähe zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants sowie die Freie Universität Berlin.

Erfahrener Projektentwickler

Entwickelt wird das Projekt, für das die Baugenehmigung bereits vorliegt, von der CARAT IMMO Finance GmbH. Das Münchner Unternehmen hat seit seiner Gründung 1999 bereits 20 Projekte realisiert und weist einen Umsatz von 200 Mio. Euro vor. Das Familienunternehmen mit rund 25 Mitarbeitern ist bislang vor allem in den Top-Lagen im Raum München aktiv. Das Projekt KöniginLuise.87 ist das erste gemeinsame Projekt von CARAT und Zinsland. „Als wir die Möglichkeit sahen, das Grundstück in der Königin-Luise-Straße neu zu bebauen, mussten wir sofort zugreifen. So ein Filetstück im besten Viertel Berlins ist äußerst selten und schwer zu bekommen“, berichtet Manfred Angermeyer, Gründer von CARAT. Sein Partner Peter Drexl, vorher 34 Jahre bei der Münchner Privatbank Donner & Reuschel AG aktiv, ergänzt: „Bei der Finanzierung haben wir uns für eine Zusammenarbeit mit Zinsland entschieden, weil wir immer gerne versuchen wollen neue Wege zu gehen. Daher freuen wir uns sehr, dass Zinsland uns in Ihr Programm aufgenommen hat und uns die Möglichkeit der Kapitalbeschaffung über Crowdfunding gibt.“

Projekt steht auf sicheren Beinen

Carl von Stechow, Gründer und Geschäftsführer von Zinsland, beruhigt die Anleger bezüglich den immer wieder aufkommenden Warnungen einer möglichen Immobilienblase: „Wir haben bei unseren Projekten eine 100 prozentige Erfolgsbilanz vorzuweisen. Alle Projekte wurden wie vorgesehen an die Investoren zurückgezahlt. Um unsere Anleger auch künftig vor bösen Überraschungen zu schützen, schauen wir uns bei jedem Projekt sehr genau die handelnden Personen, das Konzept, den Mikromarkt und natürlich die Baukosten und die realistisch zu erzielenden Erlöse an. Dies ist bei Projekten in Berlin nicht anders. Unser 33. Projekt, KöniginLuise.87, hat uns aber vollends überzeugt. Der Bedarf und die Nachfrage nach solchen Top-Immobilien zu marktgerechten Preisen ist im Südwesten von Berlin ungebrochen. Treffend schrieb die Capital im April 2017 dazu: Wer in Dahlem, dem leisen Berlin, sesshaft werden will, braucht viel Glück.“ (ahu)

www.zinsland.de