ZBI baut in Heilbronn

Visualisierung des von ZBI errichteten Quartiers in Heilbronn / © ZBI

Seit 2018 errichtet die ZBI Gruppe in der Sülmerstraße 41 in Heilbronn ein modernes Wohn- und Geschäftsquartier. Im Frühjahr sollen dort die ersten Mieter einziehen.

Das Quartier entsteht direkt im Stadtkern von Heilbronn auf dem ehemaligen Gelände der Brauerei Dinkelacker zwischen Sülmerstraße, Schwibbogen- und Zehntgasse. Dort befanden sich über viele Jahrzehnte eine Tanzschule und ein Drogeriemarkt. Das Quartier, in das der offene Publikums-AIF „UniImmo Wohnen ZBI“ investiert, wird nach der Fertigstellung fast 3.600 m² Wohnfläche sowie ca. 1.600 m² Gewerbefläche im energieeffizienten KfW-55-Standard umfassen. Ab 1. März werden dann 145 Wohneinheiten in Form teilmöblierter Ein- und Dreizimmerwohnungen, ein Lebensmittelmarkt im Erdgeschoss sowie 50 Tiefgaragenstellplätze zur Verfügung stehen. Die Vermietung der Wohnungen hat bereits begonnen und seit Oktober kann eine Musterwohnung besichtigt werden. Die Wohnungen richtet sich an Wochenendpendler, Single- und Double-Income-Haushalte und Studenten. Das Quartier verfügt über eine gute Verkehrsanbindung. Zudem liegt der Hochschulcampus in Laufreichweite, Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomie in der Fußgängerzone befinden sich direkt vor der Haustür. Abgerundet wird die Lage durch kulturelle Einrichtungen wie Theater, Stadtbibliothek, Kinos und Museen.

Relikte der Vergangenheit verzögerten den Bau

Verzögert wurden die Bauarbeiten zu Beginn durch archäologische Funde auf dem Gelände. 2018 hatten Spezialisten in der drittgrößten Grabung Heilbronns Spuren aus der Stadtgeschichte gesichert: Das Areal war ab dem 13. Jahrhundert bebaut, und es wurden Keller freigelegt, die bis ins 15. oder 16. Jahrhundert zurückreichen. In diesen Räumen fanden sich allerlei Alltagsgegenstände aus mehreren Jahrhunderten, die von einem Archäologenteam für weitere wissenschaftliche Auswertungen geborgen und archiviert wurden. (ahu)