Zahnersatz auf Firmenkosten

Foto: © auremar - stock.adobe.com

Die Allianz Private Krankenversicherung bietet in der betrieblichen Krankenversicherung zwei neue Bausteine der Zahnersatztarife an. Beide Tarife können auch dann abgeschlossen werden, wenn der Kunde bereits Zahnprobleme hat.

Die beiden Bausteine ZahnersatzPlus und ZahnersatzBest der Allianz erstatten zusammen mit den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung wahlweise 70 % oder 90 % der Gesamtkosten von Zahnersatz, Inlays oder Implantaten. Die Kosten werden dabei vom ersten Tag an übernommen, egal wie hoch sie sind. Somit entfallen so genannte Erstattungs-Höchstgrenzen oder Zahnstaffeln.

Die bKV übernimmt auch dann die Kosten, wenn sich der Patient bei Begin sich bereits in Behandlung befindet oder eine solche angeraten ist. Wie üblich gibt es auch bei den bKV-Zahnzusatztarifen weder eine Gesundheitsprüfung noch Wartezeiten. Somit kann jeder Mitarbeiter des Unternehmens versichert werden und der Schutz greift sofort. Das Leistungsspektrum umfasst zudem noch Zusatzleistungen für Akupunktur oder Kieferorthopädie.

„Mit unseren neuen Zahnersatztarifen setzen wir am Markt Standards. Unsere leistungsstarken Angebote erstatten ohne Wenn und Aber ab dem ersten Tag. Dazu kommt ein Preis-Leistungsverhältnis, das sich sehen lassen kann“, ist Dr. Jan Esser, Vorstand bei der Allianz Privaten Krankenversicherung, überzeugt. So sind die Beiträge für die Bausteine unabhängig vom Alter Versicherten und liegen für den einzelnen Mitarbeiter bei 9,69 (ZahnersatzPlus) bzw. 19,70 Euro (ZahnersatzBest) monatlich. Zudem gibt es auf Wunsch eine Beitragsbefreiung in entgeltfreien Zeit.

„Eine betriebliche Absicherung, die für hochwertigen Zahnersatz aufkommt und vom Chef bezahlt wird, ist bei Mitarbeitern sehr begehrt. Das bestätigen uns Umfragen immer wieder“, so Jan Esser. Denn die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt beim Zahnersatz nur einen Teil der Kosten. Die neuen bKV-Bausteine der Allianz fangen die oft hohen Eigenbeteiligungen für hochwertigen Zahnersatz, Inlays oder Implantate auf – der Geldbeutel der Mitarbeiter wird geschont. Doch die neuen Tarife nutzen auch dem Arbeitgeber: „Mit unserer bKV können Unternehmen eindrucksvoll zeigen, dass ihnen Gesundheit und finanzielle Sicherheit ihrer Mitarbeiter am Herzen liegen“, erklärt Jan Esser. „Beim Wettbewerb um die besten Talente haben sie damit einen echten Trumpf in der Hand, qualifizierte Mitarbeiter zu finden und im Betrieb zu halten.“ (ahu)

www.allianz.de