Württembergische mit Versicherung nach Maß

Foto: © seventyfour - stock.adobe.com

Die Württembergische Versicherung AG baut ihre Zielgruppen-Strategie im Firmenkundenbereich aus und hat fünf weitere branchenspezifische Produkte auf den Markt gebracht. Auch die neuen Zielgruppenprodukte basieren auf der bewährten und bekannten Firmen-Police der Württembergischen.

Die Firmen-Police der Württembergischen besteht aus einzelnen Bausteinen, die die Kunden nach ihren Bedürfnissen individuell und flexibel zusammenstellen können. In ihrer Ausgestaltung sind die Bausteine „Inhalt“, „Ertragsausfall“, „Gebäude“ und „Haftpflicht“ an die jeweils unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Zielgruppen angepasst. Der „Cyber-Baustein“ ergänzt zusätzlich den Schutz gegen finanzielle Risiken durch IT-Angriffe.

Die Zielgruppenprodukte in der Sachversicherung bieten neben ohnehin weit gefassten Deckungsumfängen der Firmen-Police zusätzlich hohe Vorsorgesummen sowie die Möglichkeit eines Unterversicherungsverzichtes. So sind die Kunden selbst in Fällen von grob fahrlässiger Verletzung von Sicherheitsvorschriften durch eine Sonderregelung abgesichert.

Fünf neue Zielgruppen

Zu den neuen Zielgruppen gehören Fahrschulen. Bei diesen umfasst der Versicherungsschutz in der Inhaltsversicherung beispielsweise eine Allgefahrenabdeckung für Fahrsimulatoren, bei der selbst eigene Bedienungsfehler versichert sind. Ebenfalls neu ist die Zielgruppe Floristik und Blumenhandel. Für diese besteht eine solche Allgefahrenversicherung für die gesamte Betriebseinrichtung wie Luftbefeuchtungsgeräte, Bewässerungstechnik und elektrische Gartengeräte. Bei der Zielgruppe Metallbau- und Schlossereibetriebe besteht im Baustein „Ertragsausfall“ auch Versicherungsschutz für Fälle von Umsatzeinbußen, wenn ein Sachschaden beim Auftraggeber des Metallbau- und Schlossereibetriebes eingetreten ist und die vereinbarte Werkleistung aus diesem Grund beim Auftraggeber nicht erbracht werden kann.

Der Baustein „Haftpflicht“ versichert generell gesetzliche Haftpflichtansprüche Dritte bei Personen- und Sachschäden sowie darüber hinaus entstehende Vermögensschäden. Auch in diesem Baustein wird den speziellen Bedürfnissen der verschiedenen Zielgruppen Rechnung getragen, indem der Versicherungsschutz entsprechend erweitert wurde.

So gilt bei Bäckereien und Konditoreien zum Beispiel der Betrieb eines Cafés oder das Betreiben eines Kleinversorgungsmarktes mit Produkten des kurzfristigen Bedarfs pauschal mitversichert. Zudem sind auch Schäden an gemieteten und geliehenen beweglichen Sachen wie zum Beispiel an einem teuren Kaffeevollautomaten versichert. Bei Rechts- und Steuerberatern wurde weitgehend auf einschränkende Sublimite und Selbstbehalte verzichtet.

Die Württembergische bietet ihren Firmenkunden ab Vertragsabschluss außerdem einige weitere Vorteile: Ist ein Kunde beispielsweise noch bei einem anderen Unternehmen vertraglich gebunden, kann er mögliche Deckungslücken über den sogenannten „Sofort-Schutz“ schließen. Darüber hinaus profitiert der Kunde mit der gewährten Update-Garantie automatisch und ohne Beitrag von der stetigen Weiterentwicklung der Firmenkundenprodukte.

Beim Wechsel eines Kunden zur Württembergischen erhält dieser durch die Besserstellungs-Garantie eine zusätzliche Sicherheit, die ihm mindestens den Absicherungsstand des Vorversicherers durch die Württembergische garantiert.

„Die Zielgruppenstrategie ist seit Jahren ein Erfolgsmotor für unser Wachstum und unsere gute Marktposition im Firmenkundenbereich. Diese wollen wir als Partner des Mittelstands künftig noch weiter ausbauen“, so Thomas Bischof, Vorstandsvorsitzender der Württembergischen Versicherung AG. (ahu)

www.wuerttembergische.de