Wolfgang Stertenbrink wird 70

Wolfgang Stertenbrink / Foto: © ALTE LEIPZIGER - HALLESCHE

Am Freitag wird der Vorsitzende der Aufsichtsräte der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G., der HALLESCHE Krankenversicherung a.G. und der ALTE LEIPZIGER Holding AG 70 Jahre alt. Sein gesamtes Berufsleben verbrachte er im Konzern und hat diesen maßgeblich mitgeprägt.

Nachdem Wolfang Sternebrink 1976 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sein Studium der Wirtschaftswissenschaft als Diplom-Volkswirt abgeschlossen hatte, begann er als Wertpapieranalyst/ Fondsmanager beim ALTE LEIPZGER Konzern. Im Jahr 1990 wurde der gebürtige Bad Kreuznacher dort Leiter der Wertpapierabteilung. Im Jahr 2000 erfolgte die Berufung die Vorstände der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. und die ALTE LEIPZIGER Holding AG, im Jahr 2003 zudem noch in die HALLESCHE Krankenversicherung AG. 2005 übernahm Stertenbrink den Vorsitz dieser Vorstände, ehe er 2009 in die Aufsichtsräte wechselte und dort den Vorsitz übernahm.

Einen Schwerpunkt seines Wirkens als Finanzvorstand und Vorstandsvorsitzender legte Stertenbrink auf die Stärkung der Finanzkraft der ALTE LEIPZIGER – HALLESCHE Gesellschaften. Durch seine risikoadäquate Kapitalanlagepolitik schuf er gute Voraussetzungen für die – selbst angesichts der damaligen Finanzkrise – stabile Marktposition der Unternehmen. Das erfolgreiche Zusammenführen des Konzerns ALTE LEIPZIGER – HALLESCHE war ihm ein wichtiges Anliegen. Mit Weitblick bereitete er die Gesellschaften auf die aktuellen Herausforderungen durch Solvency II vor. (ahu)

www.alte-leipziger.de