Wo lohnt sich Sharing?

Foto: © thodonal-fotolia.com

“Was ich selbst nicht nutze, kann ich ja anderen zur Verfügung stellen.” Immer mehr Menschen denken so und vermieten ihr selten genutztes Eigentum. Neben spannenden Urlaubserlebnissen entstehen so auch neue Investitionsmöglichkeiten für Investoren und Privatpersonen. Welche Städte und Regionen die höchsten Anlagerenditen durch Privatvermietungen bieten, hat die private Caravanvermietungsplattform SHAREaCAMPER im Anlagerendite-Index 2017 ermittelt. Dabei 31 Städte mit einer gut entwickelten Privatvermietungs-Wirtschaft miteinander verglichen. Untersucht wurden dafür die Preise verschiedener P2P-Plattformen wie Drivy oder Homeaway in den Kategorien Eigenheime, Camper, Autos, Boote und Geldverleih. Dabei wurde der Marktpreis dem Preis für Betrieb und Instandhaltung von mehr als 1.000 privat vermieteten Gütern gegenübergestellt. (Umrechnungskurse vom 15. April 2017). Auch die Nebenkosten, die die Eigentümer bezahlen, wurden berücksichtigt. Die Städte wurden, in jeder der fünf Kategorien, nach der Amortisationszeit der Investitionen aufgelistet. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Mietobjekte nicht dauerhaft vermietet sind.

„Privatvermietung bietet einzigartige Erlebnisse und viel Flexibilität. Durch private An- und Vermietungen kann jeder besondere Erinnerungen im Camper, Auto, oder Boot sammeln, ohne diese besitzen zu müssen. Privatpersonen können außerdem Anlagen abbezahlen, indem sie ihr selten genutztes Eigentum vermieten”, sagt SHAREaCAMPER-Geschäftsführer Florian Dahlmann. „Eine besonders interessante Erkenntnis ist, dass es unnötig ist, überteuerte Preise für die Vermietung zu verlangen, um die Anlagen abbezahlen zu können. Somit profitieren alle Beteiligten. Wir hoffen, dass wir es durch diese Studie schaffen, noch unterentwickelte Privatvermietungsmärkte anzukurbeln.”

Als stärkster Investitionsstandort für Sharing erweist sich Barcelona, während Hamburg als beste deutsche Stadt auf Rang acht liegt. Besonders überzeugen auch Städte in Australien und Neuseeland, die die Plätze zwei bis fünf einnehmen. Hier geht es zu den ausführlichen Ergebnissen. (ahu)