Wo lohnt sich ein Immobilieninvestment noch?

Foto: © Tiberius Gracchus - fotolia.com

Der Postbank Wohnatlas 2018 zeigt, dass nur etwa jeder zehnte Kreis bzw. kreisfreie Stadt in Deutschland günstige Bedingungen für ein Wohnimmobilieninvestment bietet. Gerade in Süddeutschland stehen die Chancen zunehmend schlechter. Deutlich besser sieht es am anderen Ende der Republik aus.

In lediglich 36 von 401 Landkreisen und kreisfreie Städten in Deutschland gibt es für Selbstnutzer und Kapitalanleger Immobilien zu moderaten Preisen und mit guten Aussichten auf Wertsteigerungen. Für weitere 186 Kreise ist die Werthaltigkeitsprognose zwar ebenfalls positiv. Jedoch ist hier das aktuelle Preisniveau schon vergleichsweise hoch.

Teurer Süden

Von den 186 Kreisen mit zwar erwartet positiver Preisentwicklung, aber bereits hohem Preisniveau, liegen viele in Bayern. So wird für fast alle Kreise des Freistaates, abgesehen von den nördlichen Regionen, eine positive Preisentwicklung erwartet. Jedoch sind lediglich im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen die Kaufpreise den Mieten noch nicht so weit enteilt wie in vielen anderen Landstrichen. Ähnliche Tendenzen sind im benachbarten Baden-Württemberg zu beobachten: Bei der letztjährigen Untersuchung wiesen noch 10 der insgesamt 44 Landkreise und kreisfreien Städte gute Investitionschancen auf, bei der diesjährigen Untersuchung sind es lediglich sechs. Immobilienkäufer könnten besonders an den Grenzen zu Frankreich und Schweiz fündig werden. So bieten laut Postbank Wohnatlas etwa die Kreise Rastatt, Lörrach, Waldshut und der Ortneaukreis Potenzial.

Attraktiver Norden

Vor allem außerhalb der Großstädte können Kaufinteressierte und besonders im Nordwesten Deutschlands können Kaufinteressierte laut Postbank Wohnatlas gute Immobilien finden. Gerade Teile Niedersachsens sind für Immobilienkäufer zunehmend attraktiv geworden. So stehen, im Vergleich zur Vorjahresuntersuchung, nun mit den Landkreisen Osnabrück, Diepholz und Gifhorn, drei weitere niedersächsische Kreise auf der Liste der attraktiven Regionen. Auch der Blick noch weiter nach Norden kann sich für Immobilieninteressenten lohnen. So bietet bspw. der an der Grenze zu Dänemark gelegene Landkreis Schleswig-Flensburg gute Investitionschancen. Doch auch in der Nähe von Millionenstädten finden sich für Investoren gute Investitionschancen. Dazu zählen zum einen die Landkreis Harburg, Stade, Segeberg, Herzogtum Lauenburg und Lüneburg, die sich rund um Hamburg befinden, Deutschlands dritt teuerster Metropole. Zum anderen bietet der nördlich an Berlin angrenzende Landkreis Oberhavel ebenfalls günstige Immobilien mit Wertsteigerungspotenzial.

weiter auf Seite 2