Wirtschaft noch nicht vom Brexit betroffen

Foto: © fotomek fotolia.com

In Großbritannien sind Arbeitslosigkeit und Inflation rückläufig. Verbrauchervertrauen scheint nicht vom Brexit betroffen.

Die Daten aus der britischen Wirtschaft waren in der letzten Woche sehr unterschiedlich. Aufgrund des nachlassenden britischen Pfunds fiel die Verbraucherinflation im Oktober um 0,1 Prozentpunkt auf 0,9 %. Allerdings geht JP Morgan Asset Management davon aus, dass die Preise trotz nachlassender Inflation im neuen Jahr steigen werden. Ebenfalls letzte Woche wurden die Ergebnisse des “Gesundheitschecks” auf dem britischen Arbeitsmarkt veröffentlicht. Zwar sank die Arbeitslosenquote mit 4,8% auf den tiefsten Stand seit 11 Jahren, allerdings hat sich die Zahl derer, die Arbeitslosenunterstützung beantragen, um fast 100.000 auf 803.000 erhöht. Das Verbrauchervertrauen hingegen ist ungebrochen, was für die britische Wirtschaft sehr wichtig ist. Da hinsichtlich des Austritts Großbritanniens aus der EU noch vieles unbekannt ist, werden sich am Mittwoch alle Augen auf die Herbsterklärung von Schatzkanzler Hammond richten – die erste seit dem Brexit-Votum. (ah)

www.jpmorganassetmanagement.d