WIENWERT stellt Wohnbauprojekt R88 fertig

Das Immobilienunternehmen WIENWERT hat das Wohnbauprojekt R88 fertiggestellt. In zentraler Lage am Rennweg 88 im dritten Wiener Gemeindebezirk wurden vom Generalunternehmer Porr 58 hochwertige Wohnungen errichtet und nun an WIENWERT übergeben.

Beim R88 hat sich WIENWERT für eine andere Verwertungsstrategie als bei ihren bisherigen Entwicklungsprojekten entschieden. Die Wohnungen werden nicht im Eigentum abverkauft, sondern vermietet und das Objekt wird in weiterer Folge als Ganzes an einen Investor verkauft. „Institutionelle und große private Investoren suchen derzeit äußerst intensiv nach Investitionsmöglichkeiten auf dem Wiener Wohnungsmarkt, daher ist dieser Exit für WIENWERT definitiv die beste Option“, erklärt WIENWERT-Vorstandsvorsitzender Stefan Gruze.

Die Wohnungen im R88 sind zwischen 40 und 74 qm groß und verfügen alle über Loggia, Balkon oder Terrasse. In der hauseigenen Tiefgarage stehen 34 Stellplätze zur Verfügung. Das Objekt profitiert von seiner zentralen Lage und ist über die Straßenbahnlinie 71 sowie die Schnellbahnstation St. Marx hervorragend an den öffentlichen Verkehr angebunden. Zahlreiche Nahversorger befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Bei der Vermietung arbeitet WIENWERT mit EHL Immobilien, einem der führenden Immobiliendienstleister Österreichs, zusammen. Die Nachfrage nach den Wohnungen ist hoch und schon bei Fertigstellung konnte ein beachtlicher Verwertungsstand erreicht werden. EHL wurde auch mit der Liegenschaftsverwaltung beauftragt.

„Die hohe Nachfrage zeigt, dass wir mit diesem Projekt genau die Bedürfnisse der Wohnungssuchenden nach hochwertigem und gleichzeitig leistbarem Wohnraum in zentraler Lage erfüllt haben“, sagt Gruze. Die Lage rund um die Aspanggründe wurde durch zahlreiche Bauprojekte zuletzt deutlich aufgewertet und hat sich zu einer stark gefragten Wohnlage entwickelt. In unmittelbarer Nähe am Rennweg 52 entwickelt WIENWERT gemeinsam mit SÜBA ein weiteres Neubauprojekt: auf dem Gelände der ehemaligen Schwedenbombenfabrik entstehen bis 2017 114 Eigentumswohnungen.

Finanziert wurde das Projekt Rennweg 88 zu einem wesentlichen Teil mit Mitteln aus den bisher begebenen WIENWERT-Anleihen. „Wir sind stolz, dass wir jetzt auch unser erstes Neubauprojekt realisieren und das uns anvertraute Anlegergeld ertragsstark investieren konnten“, so Gruze. (rm)

www.wienwert.at