Wer haftet für den Hund?

Foto: © Eric Isselée - Fotolia.com

In Deutschland leben ca. 8 Mio. Hunde. Deshalb bleibt es nicht aus, dass der “beste Freund des Menschen” auch mal Schaden anrichtet, beispielsweise Passanten anbellt, die sich erschrecken, stürzen und deshalb verletzen. Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch haftet in einem solchen Fall der Halter unbeschränkt mit seinem Einkommen und seinem Vermögen für den aufkommenden Schaden. Deshalb ist in Berlin, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Niedersachen und Hamburger eine Haftpflichtversicherung für Hunde Pflicht. Die uniVersa empfiehlt allerdings auch den außerhalb dieser Bundesländer lebenden Hundebesitzern, eine solche Versicherung abzuschließen. Der Nürnberger Versicherer bietet solche Produkte bereits ab 53 Euro im Jahr an. In der Kombination sind auch zahme Haustiere, wie Vögel und Katzen, sowie das Hüten fremder Hunde, sofern dies nicht gewerblich geschieht, mitversichert. (ahu)

www.universa.de