Wer bietet die beste technische Makleranbindung?

Foto: © kegfire - fotolia.com

Die deutsche-versicherungsboerse.de hat sowohl für Versicherer als auch für Maklerverwaltungsprogramme untersucht, bei welchen Gesellschaften die Makler am besten technisch angebunden werden. Das Niveau bei den MVPs ist dabei höher als bei den Versicherungen.

Auch in diesem Jahr hat die deutsche-versicherungsboerse.de (dvb) im Rahmen ihres dvb-Makler-Audits die technischen Anbindungen der Versicherer an die Versicherungsmakler untersucht. „In Zeiten zunehmender Digitalisierung werden die technischen Abwicklungsprozesse zwischen den Versicherungsunternehmen und Maklern immer wichtiger“, meint Friedel Rohde, Geschäftsführer der dvb. „Kaum ein Makler kann es sich noch erlauben, auf ein MVP zu verzichten, das nicht BiPRO-Normen unterstützt und somit den Makler in seinem ständig zunehmenden Aufwand zur Bestandsarbeit unterstützt.”

Die Versicherer haben dabei Sorge zu tragen, dass die Makler auch die nötigen Daten erhalten. So ist das beste MVP wertlos, wenn die Makler keine Schnittstelle für eine Datenübertragung erhalten. Daher vergab einer von der dvg eingesetzte Jury, bestehend aus erfahrenen IT-Fachleuten und Versicherungsmaklern, auch in diesem Jahr wieder einen Award für das Versicherungsunternehmen, das aus Sicht der Makler die beste technische Anbindung bietet. „Jedes Jahr modifiziert die einberufene Jury die Kriterien für die technische Makleranbindung, da sich die Grundlagen und der Bedarf immer wieder verändern“, erläutert Friedel Rohde.

In ihrem Vorwort gehen Friedel Rohde und Henning Plagemann (Mitglied der Jury) auf die veränderten Marktbedingungen bei den MVP ein. „Mit der Übernahme des Maklerverwaltungsprogramms VIAS von Lutronik durch assfinet (Acturis) ist deutlich gemacht worden, dass dieser Markt erheblich unter Druck geraten ist“, schreiben sie. „Die Veränderungen im MVP-Markt überraschen nicht, aber auch hier ist die Geschwindigkeit beeindruckend. Heute nutzen rund 29 % der Makler Systeme von Acturis Deutschland. Zusammen mit dem 25-%igen Marktanteil von VIAS hat man damit einen Marktanteil von über 50 %.“

„Ich weiß nicht, ob ich das gut finde“, gibt Rohde zu bedenken. „Einerseits ist es wichtig, dem Makler gut funktionierende MVP zur Seite zu stellen, damit sie ihre Arbeitszeit für die Verwaltungstätigkeiten erheblich reduzieren können. Andererseits gelangen sie bei einem oligopolistischen Markt in Abhängigkeiten gegenüber den MVP.“

weiter auf Seite 2