Wenn die Fahrt in den Urlaub tödlich endet…

Foto: © Rainer - stock.adobe.com

Die „schönste Zeit des Jahres“ kann tragisch enden: Da in der Urlaubszeit deutlich mehr Menschen auf weiten Strecken unterwegs sind, ist im Sommer die Urlaubsgefahr besonders hoch und damit auch das Risiko, bei einem Verkehrsunfall zu sterben. Diese Tatsache können Berater für den Abschluss einer Sterbegeldversicherung in die Waagschale werfen.

3.275 Menschen kamen im vergangenen Jahr auf Deutschlands Straßen ums Leben, fast 40 % davon in den Monaten Juni bis September, also in der Hauptferienzeit. Durchaus erstaunlich, gelten doch gerade Herbst und Winter als besonders gefährliche Monate. Wer in Urlaub fahren will, sollte also nicht nur an Badehose und Sonnencreme, sondern auch an eine Absicherung im Falle eines Verkehrsunglücks denken, bspw. eine Sterbegeldversicherung. Gerade die hohen Unfallzahlen im Sommer bieten für Berater die Möglichkeit, dieses unangenehme Thema anzusprechen und den Kunden über die wichtige Todesfallvorsorge zu informieren.

Viele Berater scheuen jedoch das Thema. Dennoch besteht bei den Kunden ein hoher Informationsbedarf, wie das aktuelle Google-Ranking der Digitalagentur Mediaworx zeigt. So ist dort die Sterbegeldversicherung weiterhin ein viel gesuchtes Versicherungsprodukt. So wurde im letzten Quartal 22.200 Mal nach ihr gesucht, was sie zu den Top 20 der gefragtesten Versicherungen macht. Wie sehr sich die Kunden für das Thema Sterbegeldversicherung interessieren, verdeutlichen auch die Zugriffszahlen der Webseite der Monuta Sterbegeldversicherung, die über die Google-Suche binnen eines Jahres um 138 % angestiegen ist.

Der Grund für das hohe Kundeninteresse an Sterbegeldversicherung ist, dass viele auf den plötzlichen Tod nicht vorbereitet sind, vor allem finanziell. So reichen für Bestattungskosten, die im Schnitt bei 6.000 bis 8.000 Euro liegen, die Ersparnisse häufig nicht aus. Somit kann eine Sterbegeldversicherung hier wertvolle Hilfe leisten. „Wer bei Monuta eine Sterbegeldversicherung mit Gesundheitsprüfung abschließt, ist sofort versichert, bei einem Unfalltod sogar über das Doppelte der vereinbarten Summe“, erklärt Oliver Suhre. „Passiert der Unfall im Ausland, übernimmt die Monuta Sterbegeldversicherung zudem die Kosten für die Rückführung“, so der Monuta-Geschäftsführer weiter.

Mit diesen und weiteren Leistungen konnte Monuta bereits bei vielen Kunden punkten, wie eine aktuelle KUBUS-Umfrage im Bereich Lebensversicherungen zeigt. Mit einem Wert von 2,04 in der Kategorie „Zufriedenheit Preis-Leistungs-Verhältnis” und einem Net Promoter Score (NPS) von 43 ist Monuta Spitzenreiter der Branche. Bei den Makler-Endkunden erreichte Monuta mit einem NPS von 47 ebenfalls einen sehr guten Wert. (ahu)