Wenig Schutz gegen Cyber-Angriffe

Foto: © VdS

KMU sind weiterhin unzureichend vor Cyber-Angriffen geschützt, dies gilt besonders bei mobilen Geräten und der Organisation der Cyber-Sicherheit. Nur knapp die Hälfte aller Unternehmen sehen sich bei Cloud Computing sicher aufgestellt.

Besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind wegen ihrer global stark nachgefragten Entwicklungen im Fokus digitaler Spione und Saboteure. Jedoch sind sie auch nur schwach dagegen geschützt, weshalb Fachleute wie der Cyber-Sicherheitsexperte Mark Semmler während des VdS-Vortrages auf der CEBIT beim deutschen Mittelstand “offene IT-Scheunentore” sieht.

Um diesem Problem zu entgegen bietet der VdS digitale Absicherungen, die speziell von Mittelständlern genutzt werden, wie den kostenlosen Quick-Check. Auf www.vds-quick-check.de erhalten Firmenverantwortliche in nur 20 Minuten eine individuelle Übersicht über den Status ihrer Cyber-Security in allen relevanten Handlungsfeldern – inklusive möglicher Optimierungsvorschläge.

Der VdS hat anonymisierte Angaben von 2.000 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgewertet. Dabei wird deutlich, dass “klassische” Themen wie die analoge Umgebungssicherung sowie die wichtigen Backup-Maßnahmen von den meisten Unternehmen beherrscht werden. So hat sich der Anteil der Unternehmen, die sich hier gut aufgestellt sehen, um 2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr auf 80 % gesteigert. Mit 67 % verlassen sich fast genauso viele Befragte wie im vergangenen Jahr auf die Widerstandsfähigkeit ihrer Netze. Jedoch gilt dies nur bei 54 % für die mobilen Geräte, nachdem es im Vorjahr noch 57 % waren. Gemäß der Auswertung gibt es starke Schwächen beim Umgang mit Sicherheitsvorfällen, beim allgemeinen Managementansatz sowie bei der Integration externer Dienstleister. Außerdem werden nur in wenigen Unternehmen systematische Risikoanalysen durchgeführt.

Der Analyseblock “Organisation der Cyber-Security” weißt den geringsten Sicherheitsgrad auf. So verlassen sich zwar mit 71 % fast genauso viele Befragte auf die Abwehrfähigkeit ihrer Systemzugänge, aber nur gut die Hälfte auf die Abwehrkompetenzen ihrer eigenen Mitarbeiter und noch etwas weniger auf die generelle Organisationsstruktur. Außerdem sehen sich nur 46 % der an der Befragung teilnehmenden Unternehmen bei neuen Themen wie Cloud-Computing gut aufgestellt.

Markus Edel, Leiter des Bereichs Cyber-Security bei VdS, zieht folgendes Fazit aus der Quick-Check-Studie: „Kurz gesagt: Fast alle Ergebnisse im Ampelsystem der Auswertung sind im roten Bereich. Informationssicherheit wird vom Management vieler Unternehmen noch immer nicht ausreichend thematisiert. Digitale Absicherung ist derzeit meist allein eine Sache der IT-Abteilungen – der erforderliche umfassende Schutzansatz fehlt. So bleiben unsere innovativen KMU ein lohnendes Angriffsziel für Cyber-Kriminelle aus der ganzen Welt. Wir haben hier weiter hohen Handlungsbedarf. Die Studie belegt eindeutig: Wir müssen unseren Mittelstand, das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, besser schützen, und das schnell.“ (ahu)

www.vds.de