Wenig Schäden – Geld zurück

Foto: © deagreez - stock.adobe.com

Das Beste an einer Versicherung ist, wenn man sie nie in Anspruch nehmen muss. Die R+V schafft für ihre Kfz-Versicherten nun einen Anreiz, wenig Schadensfälle zu produzieren: Eine teilweise Rückerstattung der gezahlten Beträge.

„Einer für alle, alle für einen“: Dieses Motto liegt dem Programm „Mitglieder Plus“ zugrunde, bei dem die R+V ihren Kunden eine 10 %-ige Rückzahlung der Beträge gewährt, wenn das „Mitglieder Plus“-Kollektiv einen günstigen Schadensverlauf aufweist. Das Kollektiv wird von den einzelnen Mitgliedern der Genossenschaft gebildet. Von den bundesweit 875 Volksbanken und Raiffeisenbanken 80 % ihren Mitgliedern bereits Mitglieder-Plus und damit die Chance auf Cashback. Nachdem es diese Option bereits für die fünf Bausteine der VR-Mitglieder-PrivatPolice (Hausrat, Wohngebäude, Haftpflicht, Rechtsschutz und Unfall) gibt, wurde sie nun auch auf die Kfz-Versicherung ausgeweitet. „Wir haben bei Mitglieder-Plus den genossenschaftlichen Gedanken im Fokus: Der Einzelne profitiert vom Cashback, wenn es in der Gemeinschaft insgesamt zum Beispiel weniger Unfälle und damit einen geringeren Schadenaufwand gibt“, erklärt Jan Dirk Dallmer, Direktor Kraftfahrtversicherungen bei der R+V. “Die Mitglieder-Plus-Versicherung ist bei unseren Kunden sehr beliebt: Sie ist unsere erfolgreichste Produkteinführung in jüngster Zeit. Deshalb weiten wir das Angebot jetzt auf die Kfz-Versicherung aus. Es gilt für die Haftpflichtversicherung genauso wie für die Kaskoversicherung”, so Dallmer weiter. Im März 2021 erfolgt dann die Auszahlung für das Jahr 2020 an die Kunden mit einem ungekündigten Vertrag. (ahu)