Weltrekord für DVAG

Foto: © vmedia84 - stock.adobe.com

Keine BRAND-Domain Endung wird weltweit so oft genutzt wie die der DVAG. Für die Berater ergeben sich damit viele Vorteile.

Im Jahr 2014 lancierte die Deutsche Vermögensberatung AG als eines der ersten Unternehmen eine eigene Domain-Endung. Seitdem können die Vermögensberater des Frankfurter Finanzvertriebes für ihre Webseiten die Wunschdomain .DVAG wählen. Anfangs war befürchtet worden, dass damit eventuell die Auffindbarkeit in Suchmaschinen eingeschränkt werde, eine Befürchtung, die sich als unbegründet erwies „Die volle Kontrolle des Domainraums unter .DVAG eröffnet uns zahlreiche Möglichkeiten und unterstützt unsere Berater dabei, eine kundennahe, vertrauenswürdige Online-Präsenz zu schaffen”, erklärt Dr. Helge Lach, Vorstandsmitglied der DVAG. Diese Vorteile nutzen bereits über 1.700 Vermögensberater der DVAG. Keine andere .BRAND Domain-Endung weltweit hat bereits so viele Registrierungen zu verzeichnen.

Einer der ersten Berater, die den Wert einer eigenen .DVAG-Domain erkannt haben, war Jörn Schuch, der seit 1985 Vermögensberater ist. Der Oberuseler ist unter seiner Domain joern-schuch.dvag leicht für seine aktuellen zukünftigen Kunden auffindbar und damit auch leicht als Berater der DVAG zu identifizieren.

Jannik Skou, Partner bei Thomsen Trampedach, berät die DVAG im Bereich Domains und schätzt, dass in der nächsten Bewerbungsrunde für den eigenen Domainraum (laut ICANN im Jahre 2021) mehr als 5.000 weitere Firmen teilnehmen wollen. „Die freie Wahl der Namen unter .DVAG ist sicher einer der Hauptvorteile dieser Initiative. Die erhöhte Sicherheit im eigenen Domainraum ist ein weiteres Argument. Da Domains nur von ausgewählten Personen registriert werden können, geht das Risiko von Missbrauch für Phishing und Betrug gegen null. Mit der Zeit werden sich die Internetnutzer daran gewöhnen, dass unter .BRAND 100 Prozent authentische, sichere Inhalte zu finden sind. Somit tragen .BRAND Domains dazu bei, das Vertrauen der Konsumenten in die Unternehmen zu stärken“, erläutert Skou. (ahu)

www.dvag.de