Weltnichtrauchertag am 31. Mai

Foto: © Brian Jackson - fotolia.com

Wer raucht, der gefährdet bewusst seine Gesundheit und spielt mit seinem Leben. Das weiß jeder Mensch. Versicherungen wie die Allianz wissen das auch: Sie sieht bei Rauchern ein höheres Sterberisiko.

(fw/rm) Das gilt auch dann, wenn der Versicherte während der Versicherungszeit zum Raucher wird oder auf den Konsum von Nikotin mittels sogenannter E-Zigaretten umsteigt. Mit dem Rauchen aufzuhören, ist für viele aber immer noch ein langwieriger, mühsamer Weg. Dabei reduzieren Nichtraucher nicht nur ihr Krankheitsrisiko erheblich. Auch beim Versicherungsschutz können sie von der Aufgabe ihrer Sucht klar profitieren. Nach den Versicherungsbedingungen der Allianz gilt als Nichtraucher, wer in den letzten zwölf Monaten vor Antragsstellung auf eine Versicherung aktiv keinen Nikotin durch Rauchen zu sich genommen hat und auch beabsichtigt, in Zukunft Nichtraucher zu bleiben. Der Begriff Rauchen meint hier das Konsumieren von Tabak unter Feuer, beispielsweise den Genuss von Zigaretten, Zigarillos, Zigarren oder Pfeifen. Aber auch die Zuführung von Nikotin unter Verwendung von elektronischen Verdampfern, also der Konsum sogenannter E-Zigaretten, wird vom Raucherbegriff erfasst, denn Nikotin ist ein Körpergift. Nichtraucher bezahlen bei der Allianz Lebensversicherungs-AG und ihrer Tochtergesellschaft Deutsche Lebensversicherungs-AG (DLVAG) deutlich geringere Bei-träge für die Risikolebensversicherung als Raucher. Ein 30-jähriger kaufmännischer Angestellter muss als Nichtraucher für eine Risikolebensversicherung der DLVAG mit 20 Jahren Laufzeit und einer Versicherungssumme von 100.000 Euro rund 6 Euro im Monat aufwenden. Mehr als drei Mal so viel werden für den rauchenden Vergleichskunden fällig: Der Monatsbeitrag steigt dann auf über 20 Euro im Monat. Allianz Leben und die DLVAG bieten Risikolebensversicherungen unkompliziert über das Internet an. Kunden erhalten in kürzester Zeit ein Onlineangebot mit finalem Preis. Und mit dem nächsten Klick besteht sofortiger Versicherungsschutz. Die Risikolebensversicherungen der Allianz wurden mehrfach von Stiftung Warentest, Focus Money und dem Institut für Vorsorge- und Finanzplanung ausgezeichnet. Die Einschätzungen stehen wie immer unter den nachfolgend angegebenen Vorbehalten. Vorbehalt bei Zukunftsaussagen Soweit wir in diesem Dokument Prognosen oder Erwartungen äußern oder die Zukunft betreffende Aussagen machen, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können daher wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Neben weiteren hier nicht aufgeführten Gründen können sich Abweichungen aus Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, vor allem in Allianz Kerngeschäftsfeldern und -märkten, aus Akquisitionen sowie der anschließenden Integration von Unternehmen und aus Restrukturierungsmaßnahmen ergeben. Abweichungen können außerdem aus dem Ausmaß oder der Häufigkeit von Versicherungsfällen (zum Beispiel durch Naturkatastrophen), der Entwicklung von Schadenskosten, Stornoraten, Sterblichkeits- und Krankheitsraten beziehungsweise -tendenzen und, insbesondere im Bank- und Kapitalanlagebereich, aus dem Ausfall von Kreditnehmern und sonstigen Schuldnern resultieren. Auch die Entwicklungen der Finanzmärkte (zum Beispiel Marktschwankungen oder Kreditausfälle) und der Wechselkurse sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere hinsichtlich steuerlicher Regelungen, können entsprechenden Einfluss haben. Terroranschläge und deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit und das Ausmaß von Abweichungen erhöhen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, Zukunftsaussagen zu aktualisieren. www.allianzdeutschland.de