wefox geht nach Italien

Foto: © eyetronic - stock.adobe.com

Das InsurTech wefox überschreitet die Alpen und expandiert nach Italien. Dort arbeitet man zunächst mit einem lokalen Maklerunternehmen zusammen. In Zukunft sollen weitere Länder folgen.

Vor drei Jahren ist wefox, damals noch unter dem Namen FinanceFox, in der Schweiz und in Deutschland an den Markt gegangen. Vor einem Jahr expandierte das InsurTech auch nach Österreich und deckt somit die gesamte DACH-Region ab. Dort hat das Unternehmen bislang über eine Viertel Million Kunden und arbeitet mit ca. 1.000 Maklern und über 300 Versicherungsgesellschaften zusammen. Nun gibt wefox seinen Markteintritt in Italien bekannt und strebt auch dort an, der innovativste Marktplatz für Kunden, Broker und Versicherungen zu werden. „Wir wollen weltweit der neue Versicherungsstandard werden. Italien ist für uns ein nächster wichtiger Schritt“, erläutert Julian Teicke, CEO der wefox-Group. „Italien ist für uns vielversprechend, denn auch dort befindet sich der Markt an einem Wendepunkt von einer produktzentrierten zu einer kundenfokussierten Ausrichtung“, fährt Teicke fort. Das InsurTech will den Plattform-Gedanken in Italien etablieren und darüber die digitale Transformation für Kunden, Makler und Versicherer gestalten.

Verbindung von alter und neuer Versicherungswelt

Wie auch in den bisherigen Märkten möchte wefox auch in Italien den klassischen Makler in sein Geschäftsmodell integrieren und Old- und New-Economy miteinander verbinden, also die Expertise und langjährige Erfahrung im Versicherungsmarkt mit den Möglichkeiten digitaler Technologie. Deshalb ist wefox eine strategische Kooperation mit der Mansutti S.p.A. (società per azioni) eingegangen, einem der größten familiengeführten Maklerunternehmen in Italien. Das Mailänder Unternehmen verfügt über ein sehr gut ausgebautes Netzwerk in der Versicherungsbranche und legt seinen Schwerpunkt auf die Automotive-Branche. Der Broker wird diese Verbindung nutzen, um Cross-Selling-Effekte über die wefox-Plattform zu generieren.

„Als Partner von Europas führendem InsurTech können wir durch den Einsatz modernster Salesforce-Technologie Versicherungslösungen auf einem sehr hohen Service-Level anbieten. Damit stärken wir maßgeblich unsere Position als international agierender Broker“, so Tomaso Mansutti, CEO der Mansutti S.p.A.

wefox unterstützt Mansutti im Sinne eines Software-Providers. Die Makler erhalten ein modernes CRM-System und können Backoffice-Arbeiten an wefox auslagern, sodass sie effizienter und kundenfokussierter arbeiten und sich stärker auf die Kundenbetreuung konzentrieren können. „Unsere Kunden können ihre Versicherungen über die wefox-App jederzeit und überall einsehen, optimieren, neue Verträge abschließen und Schäden melden – alles digital an einem Ort. Dadurch erwarten wir eine ausgezeichnete Kundenzufriedenheit und Kundenbindung“, so Mansutti, der wefox bei der Entwicklung von Versicherungsprodukten für den italienischen Markt unterstützt.

In den nächsten Monaten plant wefox, eine eigene Gesellschaft in Italien zu gründen und die Kooperation mit weiteren Maklern auszubauen. Auch die Expansion in weitere europäische Länder wird vorbereitet. (ahu)

www.wefox.de