Wechselkoffer-Nachfrage steigt

Foto: © thebigticket20 - stock.adobe.com

Der Markt für Paketversand wächst rasant und mit ihm die Nachfrage nach Wechselkoffern. 2021 wurden 4,51 Milliarden Sendungen deutschlandweit verschickt, 11,2 % mehr als im Vorjahr. Seit 2019 ist die Zahl der Sendungen damit um knapp eine Milliarde gestiegen. Davon profitiert nicht nur die Logistikbranche, sondern auch Sachwertinvestments in Logistikequipment.  

Der Umsatz stieg von 2020 zu 2021 um 14,3 % auf 26,9 Mrd. Euro und in der Logistik-Branche wurden knapp 11.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Das geht aus der neuen Studie des Bundesverbands Paket und Expresslogistik e.V. (BIEK) hervor. In den nächsten vier Jahren erwartet der Verband bei Paketen ein weiteres Wachstum von durchschnittlich 5,1 % pro Jahr. Wechselkoffer werden in der KEP-Branche u.a. von den Paketdienstleister für den Transport von Sendungen zwischen Logistik- und Verteilerzentren, Großhandelsunternehmen und beispielsweise Elektrofachgeschäften genutzt. Wechselkoffer wurden Anfang der 1970er Jahre von der deutschen Spedition Dachser für europäische Standards entwickelt. Die Grundfläche ist an die Maße von Europaletten angepasst. Wechselkoffer sind dementsprechend vorwiegend in Deutschland und den angrenzenden Nachbarstaaten für den Versandhandel unterwegs.

Solvium Capital vertreibt seit 2014 Wechselkoffer in Form von Vermögensanlagen und Alternativen Investmentfonds (AIF) und zeigt sich mit der Entwicklung im Wechselkoffermarkt zufrieden. Solvium-Geschäftsführer Jürgen Kessler erklärt angesichts des aktuellen Marktgeschehens: „Die seit Jahren ohnehin hohe Nachfrage nach Wechselkoffern ist in den vergangenen zwei Jahren Corona bedingt noch einmal gestiegen. Dies wirkte und wirkt sich positiv auf die Mieten und die zu erzielenden Renditen aus. Wir können in Neuverträgen nicht nur höhere Mieten erzielen, sondern auch die Laufzeit der Verträge verlängern. Verträge mit einer Laufzeit von zehn Jahren sind keine Seltenheit mehr. In den vergangenen Jahren gab es kein Mietausfälle; das bestätigt unser gutes Risikomanagement.“

Aktuelles Angebot passend zum Markt

„Auch in Zukunft erwarten wir eine steigende Nachfrage, weil der kombinierte Verkehr ausgebaut werden wird, um den CO₂-Ausstoß des Verkehrs zu senken. Kombinierter Verkehr bedeutet, dass Container und Wechselkoffer in Zukunft mehr mit der Eisenbahn und weniger mit Lkw transportiert werden. Dadurch können bis zu 80 % des Treibhausgas-CO2 eingespart werden“, ergänzt Solvium-Geschäftsführer André Wreth. Aktuell befindet sich die Solvium-Vermögensanlage „Logistik Opportunitäten Nr. 4 im Vertrieb“. Das Angebot plant zu 50,5 % in 20-Fuß- und 40-Fuß-High-Cube-Standardcontainer, zu 36 % Wechselkoffer sowie zu 13,5 % in Standard-Tankcontainer zu investieren.

Der Basiszins beträgt 4,4 % p.a. bei monatlicher Zinszahlung. Durch zusätzliche Optionen können Anleger ihre Rendite zusätzlich erhöhen. Die reguläre Zinslaufzeit beträgt 3 Jahre. Auf Wunsch können Anleger zweimal um je 24 Monate verlängern. In diesem Fall steigt der Basiszins auf 4,55 % p.a. Auch in der Verlängerung sind noch weitere Bonuszahlungen möglich. Anleger, die vorzeitig über ihr Kapital verfügen wollen, können ohne Angabe von Gründen bereits nach 24 Monaten den Vertrag an die Anbieterin übertragen. Weitere Informationen finden Sie hier. (lb)