Wechsel im ERGO-Vorstand

Dr. Jochen Messemer verlässt ERGO
Dr. Jochen Messemer scheidet aus ERGO Vorstand aus

Nicht nur in den Vorständen geht es bei ERGO auf zu neuen Ufern. Der Erstversicherer rüstet sich jetzt neu für Zukunft. Das kann der Munich Re nur Recht sein. Dr. Markus Rieß macht die ERGO fit.

2016-06-23 (fw/db) Dr. Jochen Messemer, im Vorstand der ERGO Group, eine Tochter der Munich Re, ist verantwortlich für das internationale Geschäft. Der Manager wird Ende 2016 im besten gegenseitigen Einvernehmen das Unternehmen verlassen. Ein möglicher Nachfolger steht noch nicht fest. Der promovierte Volkswirt Messemer (50 Jahre) wurde 2004 in den Vorstand der DKV Deutsche Krankenversicherung AG berufen und stieg 2008 in den Vorstand der Gruppe auf. 2009 übernahm er zusätzlich den Vorstandsvorsitz der ERGO International AG. In seine Amtszeit fiel insbesondere die Expansion in den wachstumsstarken Märkten in Südostasien mit dem Aufbau von Joint Ventures in Indien und China sowie dem Erwerb weiterer Beteiligungen in Vietnam, Singapur und Thailand. Der Anteil des internationalen Geschäfts an den Beitragseinnahmen der Gruppe stieg in dieser Zeit von 21 Prozent (2010) auf 25 Prozent (2015). „Ich danke Jochen Messemer im Namen von Vorstand und Aufsichtsrat sehr herzlich für seine langjährige erfolgreiche Tätigkeit. Ich bedauere, dass er die ERGO Group verlässt. Er hat den Ausbau unseres internationalen Geschäfts maßgeblich vorangetrieben und erfolgreich die Weichen für weiteres Wachstum gestellt. Für seine private und berufliche Zukunft wünsche ich Jochen Messemer alles erdenklich Gute“, sagt Dr. Markus Rieß, Vorsitzender der Vorstands der ERGO Group AG. Bei der Ausgestaltung der neuen Gruppenstruktur bei der ERGO International AG will sich Messemer bis zu seinem Ausscheiden aktiv einbringen und seinen Nachfolger bei der Einarbeitung unterstützen.