Was können digitale Anlagemanager?

Foto: © Alexander Limbach - stock.adobe.com

Neben der industriellen Produktion und dem Handel hat die Digitalisierung mittlerweile ebenfalls den Finanzsektor erreicht. Vor allem die Nutzung von digitalen Anlagemanagern liegt bei Unternehmen und Fachkräften aus dem Finanzbereich derzeit im Fokus. So steht unter anderem die Frage im Raum, ob Maschinen in Bezug auf Geldanlagen den Menschen langfristig ersetzen können.

Weshalb gewinnt die Digitalisierung im Finanzbereich immer mehr an Bedeutung?

Während die digitale Technik im Finanzsektor in der Vergangenheit vor allem für die Beschleunigung von Transaktionen sowie der Echtzeitdarstellung von Marktdaten genutzt wurde, könnte sie in Zukunft ebenfalls selbstständig Entscheidungen treffen. Insbesondere im Bereich des Anlagemanagements werden die Möglichkeiten der neuen Technik aktuell heiß diskutiert. Konkret geht es hierbei um sogenannte Robot-Advisor, bei denen es sich im Kern um eine vollautomatisierte Software für Geldanlagegeschäfte handelt. Ermöglicht werden Programme dieser Art durch die kontinuierlichen Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz. In Kombination mit der enormen Rechenleistung moderner Computer, können die Maschinen deutlich mehr anlagebezogene Daten in einer wesentlich kürzeren Zeit bearbeiten als das menschliche Gehirn. Ein weiterer Vorteil von Robot-Advisorn ist die Tatsache, dass diese keine Entscheidungen aufgrund von irrationalen Faktoren wie beispielsweise Emotionen treffen.

Welche Ziele verfolgen Unternehmen mit digitalen Anlagemanagern?

Digitale Anlagemanager sollen in erster Linie die Rendite soweit wie möglich optimieren, während sie gleichzeitig das Risiko so gering wie möglich halten. Im Idealfall funktionieren die Robot-Advisor dabei so gut, dass Unternehmen auf menschliche Fachkräfte im Anlagebereich weitestgehend verzichten können. Der Einsatz von digitalen Anlagemanagern würde in diesem Szenario menschliche Arbeitskräfte also zu großen Teilen überflüssig machen und so Unternehmen große finanzielle Einsparungen ermöglichen. Auch die Tatsache, dass Systeme dieser Art rund um die Uhr konstant arbeiten und keinen Urlaub oder Pausen benötigen, macht die Vorstellung von digitalen Anlagemanagern für viele Unternehmen aus dem Finanzsektor äußerst attraktiv.

weiter auf Seite 2